Bilder für Online Pressemitteulungen in Bilddatenbanken finden

Wie Sie die richtigen Bilder für Ihre Online Pressemitteilung finden

Wie Sie Bilddatenbanken nutzen können, um Ihre Online Pressemitteilung mit Bildern visuell aufzupeppen

Bilder können Online Pressemitteilungen visuell aufpeppen und ihre Aussagen unterstützen. Eine Mitteilung mit dem richtigen Bild kann nicht nur ansprechender, sondern auch überzeugender wirken.
Wer aber nicht immer gleich einen Profiphotographen oder Grafiker bemühen will, kann dank einer Fülle von Bilddatenbanken die richtigen Bilder für seine Botschaften auswählen. Hier finden Sie nicht nur Fotos, sondern auch Vektorgraphiken, Illustrationen, graphische Elemente und sogar Videos.

1. Pixabay
Lizenzfreie Bilder, Grafiken und sogar Videos gibt es in der Datenbank Pixabay. Dank der sogenannten creative common CC0 Lizenz sind alle Bilder in dieser Datenbank nicht nur kostenlos, sondern auch problemlos für kommerzielle Zwecke zu verwenden. Außerdem dürfen Sie hier heruntergeladene Bilder auch selbst weiterbearbeiten, ohne dass Sie den Urheber um Erlaubnis bitten müssen. Dabei muss nicht einmal eine Quelle angegeben werden. Pixabay bietet Stockbilder zu vielen unterschiedlichen Themen und punktet besonders mit einer übersichtlich gestalteten Suchfunktion. Die meisten Bilder und Grafiken gibt es in der Datenbank außerdem in unterschiedlichen Größen und hoher Auflösung.

2. Stocksnap
Wer auf der Suche nach besonders hochwertigen Stockfotos in hoher Auflösung ist, sollte bei Stocksnap vorbeischauen. Auch hier gibt es alle Bilder mit der Creative Common CC0 Lizenz und damit gratis. Ebenso wie bei Pixabay gibt es auch hier eine komfortable Suchfunktion, hier ist sie allerdings englischsprachig.

3. Unsplash
Der Nachteil von Stockfotos ist ihre gestellte Optik. Die Bilder haben zwar meist eine eindeutige Aussage, wirken oft aber wenig lebendig. Für Bilder, die weniger steif daher kommen, empfiehlt sich die Bilddatenbank Unsplash. Das Verzeichnis bietet ungewöhnliche Bilder in sehr hoher Auflösung an und bietet vor allem im Bereich Natur viele gute Stockfotos. Allerdings ist die englische Suchfunktion von Unsplash weniger komfortabel und auch weniger ergiebig. Hier kommt Qualität vor Quantität. Auch hier gilt wieder: Alle Bilder sind kostenlos und lizenzfrei verwendbar.

4. Fotolia
Wo die kostenlosen Datenbanken an ihre Grenzen stoßen, bietet fotolia eine enorm große Auswahl an Bildern zu allerlei Themen. Der Service von Adobe bietet Fotos gegen sogenannte Credits zum Download an. Je nach Zahlung dürfen die Bilder auch für kommerzielle Zwecke genutzt werden. Die Preise sind fair, variieren aber je nach Auflösung des Bildes.

5. Shutterstock
Beinahe noch umfangreicher als Fotolia ist die Datenbank Shutterstock. Wie der Name schon sagt, gibt es in dieser Datenbank hauptsächlich Stockbilder. Auch hier variieren die Preise je nach Nutzungsabsicht und Auflösung der Bilder und auch hier sind Paketpreise verfügbar. Die Suchfunktion kommt ähnlich übersichtlich daher wie bei fotolia und liefert zu beinahe jedem Thema eine Fülle von Ergebnissen.

6. Gettyimages
Auch bei gettyimages handelt es sich um eine Bilddatenbank, bei der Fotos käuflich erworben werden können. Anders als bei Shutterstock und Folia gibt es hier aber nicht vorwiegend Stockfotos, sondern sehr viele unterschiedliche Bilder zu einer enormen Vielfalt an Themen. Die Besonderheit von Shutterstock ist die Verfügbarkeit von Fotos zu aktuellen Geschehnissen und von Prominenten sowie von künstlerischen Bildern. Es gibt außerdem eine deutsche Suchfunktion für die hochauflösenden Bilder und verschiedene Zahlungsmodelle und –Pakete. Wer besonders lebendige Bilder sucht, wird hier auf jeden Fall fündig werden.

7. istockphoto
Die zu gettyimages gehörende Datenbank istockphoto bietet kostenpflichtige Stockfotos für jede Gelegenheit – darunter auch Bilder mit erkennbaren Personen, was auf Stockdatenbanken eher selten ist. Ähnlich wie bei Fotolia zahlt man die Bilder mit sogenannten Credits und auch hier richten die Preise sich nach Abomodell, Verwendung des Bildes und seiner Auflösung. Eine deutsche Suchfunktion gibt es auch hier.

8. Pixelio
Pixelio ist eine Bilddatenbank, die unterschiedlichste Fotos zu allen möglichen Themen bietet. Die Nutzung der Bilder ist kostenlos, aber eingeschränkt – einige Fotos dürfen nur für redaktionelle, andere auch für kommerzielle Zwecke genutzt werden. Darüber hinaus handelt es sich hierbei nicht um Bilder, die der CC0-Lizenz unterliegen, das heißt, Pixelio und der jeweilige Photograph müssen als Quelle angegeben werden. Auch diese Datenbank bietet eine deutsche Suchfunktion, ist im Gegensatz zu den anderen kostenlosen Portalen aber erst nach einer Registrierung im vollen Umfang nutzbar.

3 Praxistipps für die Verwendung von Bildern in Ihrer Pressemitteilung

1. Bevor Sie sich auf die Suche nach dem richtigen Bild für Ihre Mitteilungen machen, sollten Sie in jedem Fall überlegen, was Sie mit diesem Bild ausdrücken wollen. Die Bebilderung ihrer Mitteilung sollte den textlichen Inhalt unterstützen und im besten Fall einen zusätzlichen Mehrwert bieten. Wenn Sie über den neuen Geschäftsführer berichten, ist es eine gute Idee, auch ein Bild von dieser Person zu verwenden. Nutzen Sie die Online Pressemitteilung aber, um ihren Kunden nützliche Tipps zu Ihrem Themengebiet zu geben, passt ein solches Bild nicht zum Inhalt ihrer Online Pressemitteilung. Ein Bild sollte niemals nur um des Bildes Willen benutzt werden, sondern weil es die Aussage des Textes unterstreicht oder um eine weitere Dimension erweitert – etwa im Falle einer Infografik.

2. Fremde Fotos müssen mit einer Urheberkennung versehen werden. In der Regel müssen hierbei der Name der Datenbank und des Fotografen angegeben werden. PR-Gateway ermöglicht eine solche Kennung direkt am Bild. Hier können Sie vermerken, ob die Bildrechte bei Ihnen liegen oder bei anderen. Und wenn es sich um ein fremdes Bild handelt, kann der Urheber und ggfs. die Bilddatenbank im Freitextfeld eingetragen werden. Zusätzlichen Service bietet Ihnen die komfortable PR-Gateway Mediathek, mit der Sie Ihre eigene Bilddatenbank aufbauen und pflegen können. In der Mediathek werden Ihre Bilder ebenfalls mit Urheberkennung gespeichert. Wollen Sie eine Grafik, die Sie bereits in der Mediathek abgespeichert haben, in Ihre Online-Pressemitteilung einbinden, erscheinen Ihre Angaben automatisch unter dem Bild.

3. Verwenden Sie nie fremde Fotos, ohne vorherige Genehmigung. Bilder, die Sie im Internet (z.B. bei der Google Bildersuche, auf anderen Websites oder bei eBay) finden, sind grundsätzlich urheberrechtlich geschützt – auch wenn dies nicht explizit vermerkt ist. Dabei ist es unerheblich, ob es sich um ein Profifoto, eine Urlaubsaufnahme, einen Schnappschuss oder um ein aufwändiges Produktfoto handelt. Bei der Verwendung von Fotos aus Bilddatenbanken, achten Sie auf die Veröffentlichungshinweise und AGB, die Sie in den Bilddatenbanken finden sowie auf die gängige Rechtsprechung zu diesem Thema.

Weitere interessante Lesetipps

5 Tipps: So machen Sie Ihre Bilder und Grafiken rechtssicher
Bildquellen in Online-Pressemitteilungen korrekt angeben
Die 5 wichtigsten Fragen und Antworten zum Webinar: „Die perfekte Online-Mitteilung im Detail – Bilder und Videos für mehr Aufmerksamkeit“

Sarah Hübner
Nach ihrem Studium der Medien- und Sozialwissenschaften in Düsseldorf und Siegen ist Sarah Hübner jetzt zuständig für Online-PR und Social Media der ADENION GmbH.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folgen Sie uns

Sprechen Sie uns an

Telefon: +49 2181 7569-277, E-Mail: kundenservice