Warum PR und Social Media in der Unternehmenskommunikation besser zusammenwachsen sollten

Warum PR und Social Media in der Unternehmenskommunikation besser zusammenwachsen sollten

PR und Social Media sind die wichtigsten Disziplinen der Unternehmenskommunikation. Dennoch läuft die Beziehung zwischen beiden Partnern in der Praxis nicht reibungslos. Warum ist das so und warum sollte ein Unternehmen Anstrengungen unternehmen, damit das ungleiche Paar besser zueinander findet?

Die sozialen Netzwerke und die PR ergänzen sich ideal. Die Social Media brauchen die PR für gut aufbereitete und recherchierte News und die PR profitiert von den Social Media durch die Nähe zu Kunden und Interessenten. Gemeinsam erreichen sie die Zielgruppe in jedem Winkel, wo sie zu finden ist.

#SocialMedia sind bereits bei 87,1 % der Unternehmen fest integriert Klick um zu Tweeten

Mit dem Zusammenspiel von PR und Social Media stärken Sie wichtige Unternehmensziele

1. PR und Social Media: Stärkung der Unternehmenskompetenz

PR und Social Media stärken gemeinsam die Unternehmenskompetenz, durch veränderte Inhalte, weg von langweiliger Selbstdarstellung, hin zu interessanten Themen, die die Zielgruppe interessieren und einen Mehrwert bieten.

Bayer zeigt bei Instagram Kompetenz und Kundennähe
Bayer zeigt bei Instagram Kompetenz und Kundennähe

Die PR stellt gut recherchierte und aufbereitete Inhalte zusammen, die in den Print-Medien aufgegriffen werden oder über Online-Presseportale selbst veröffentlicht werden. In den Social Media werden diese News verbreitet, in kleine Stücke aufgeteilt, für verschiedene Netzwerke individuell aufbereitet, mit multimedialen Elementen versehen und mit Hintergrund-Berichterstattungen versehen. Social Media macht also mehr aus einer Pressemitteilung und sorgt dafür, dass die Berichterstattung länger hält. Es ist außerdem den Social Media zu verdanken, dass in der Unternehmenskommunikation ein Umdenken stattgefunden hat, mit Content-Marketing Inhalte mit Mehrwert zu veröffentlichen.

Tui twittert Infos über Land und Leute und erreicht damit 46.900 Follower
Tui twittert Infos über Land und Leute und erreicht damit 46.900 Follower

Noch nie gab es so viele Kommunikationskanäle, mit denen Sie Ihre Zielgruppe erreichen konnten. So sollten auch Online-Pressemitteilungen nicht nur auf Presseportalen, sondern auch auf den eigenen Social Media Netzwerken veröffentlicht werden. Was Sie alles aus einer Pressemitteilung machen können und wie diese optimal für die Social Media aufbereitet werden kann, erfahren Sie im Blogartikel 3 Tipps, um mit Social Media PR mehr aus Ihrer Pressemitteilung zu machen.

Inhalte mit Mehrwert, z.B. Studien, wie hier bei iBusiness interessieren in den sozialen Netzwerken.
Inhalte mit Mehrwert, z.B. Studien, wie hier bei iBusiness interessieren in den sozialen Netzwerken.

2. PR und Social Media: Nähe zur Zielgruppe verbessern – Was wollen Kunden wirklich?

Früher erreichten PR und Marketing ihre Zielgruppe in erster Linie durch Printmedien oder durch den Postversand von Flyern oder Katalogen. Durch den Medienwandel stellt sich die wichtige Frage: Wie erreiche ich meine Zielgruppe? Neben der Verbreitung von Pressemitteilungen auf Online-Presseportalen ist die Zielgruppe in den sozialen Netzwerken zu finden, sogar in der B2B-Kommunikation.

Esprit traut sich und bietet direkten Kontakt über die Social Media an mit einem Antwortverhalten innerhalb einer Stunde
Esprit traut sich und bietet direkten Kontakt über die Social Media an mit einem Antwortverhalten innerhalb einer Stunde

Durch den direkten Kontakt erfährt ein Unternehmen schneller von Marktänderungen, Kundenbedürfnissen, Fehlern und Problemen. Durch die direkte Kommunikation und Interaktion mit Kunden und Interessenten lässt sich sogar ein Support in den Social Media aufbauen (beispielsweise über Facebook oder Twitter).

Auch bei technischen Problemen sind die sozialen Netzwerke ein hilfreicher Kommunikationspartner, um die Zielgruppe zu erreichen.

Twitter funktioniert als schnellste Suchmaschine für Unternehmensnews, beispielsweise bei technischen Problemen.
Twitter funktioniert als schnellste Suchmaschine für Unternehmensnews, beispielsweise bei technischen Problemen

Auch in der Krisen-Kommunikation bieten die Social Media eine Basis für schnelle Verbreitung von Inhalten und ergänzen so die klassischen Berichterstattung über Radio, Fernsehen oder Pressekonferenz. Hier punktet Twitter mit Tweets im Minutentakt.

Erstklassige Krisenkommunikation der Polizei München beim Amoklauf am 22.07.2016 über Twitter.
Erstklassige Krisenkommunikation der Polizei München beim Amoklauf am 22.07.2016 über Twitter

Spätestens hier wird klar, dass in der Social Media Abteilung Fachkräfte sitzen müssen, die mit Kompetenzen ausgestattet sein sollten, die in die wichtigen Unternehmensthemen involviert sind und eng mit anderen Abteilungen zusammenarbeiten.

3. PR und Social Media: Instrument zur Kundenbindung und Kundengewinnung

Mit Social Media PR kann sich ein Unternehmen immer wieder ins Gedächtnis der Kunden rufen und präsent sein. Diese Regelmäßigkeit und Kontinuität ist sowohl in der PR als auch in den Social Media notwendig, da Kunden heutzutage erfahrungsgemäß nicht mehr so viel Markentreue besitzen, wie früher und ein Unternehmen im Content-Überfluss oft aus dem Fokus verschwindet.

Unternehmenskommunikation heißt deshalb auch zeigen, dass man noch da ist.

Nähe zum Kunden: Das bekannte Shoppingcenter CentrO in Oberhausen bietet Events zum Personal Shopping oder Livestreams “Treffen mit dem Centermanager”. So gelingt die Integration von stationärem Handel und Social Commerce.
Nähe zum Kunden: Das bekannte Shoppingcenter CentrO in Oberhausen bietet Events zum Personal Shopping oder Livestreams “Treffen mit dem Centermanager”. So gelingt die Integration von stationärem Handel und Social Commerce

Durch das Einbeziehen der Zielgruppe in Umfragen, Interaktionen, Gewinnspiele etc. betreiben Unternehmen Kundenbindung, die über die Social Media besonders gut gelingen.

In den Social Media gelingt die Ansprache mit spannenden Themen, die zum Teilen einladen. Insbesondere trifft man in den Social Media auf Influencer, die für eine Weiterverbreitung des Contents sorgen und zu Markenbotschaftern werden, so dass ganz neue Zielgruppen erschlossen werden können. PR und Social Media bauen damit Reichweite und Sichtbarkeit zur Erreichung neuer Zielgruppen auf.

Das große Umdenken in der Unternehmenskommunikation

In den Anfangszeiten des Internets war die Online-Kommunikation eine Einbahnstraße. Unternehmen entschieden, was sie veröffentlichen wollten und streuten nur die Themen in die Medien, über die sie berichten wollten. Leser waren lediglich passive Konsumenten und mussten vorgesetzte Nachrichten und Informationen als gegeben annehmen. So war man es ja schließlich aus den klassischen Medien gewohnt: Radio, Fernsehen, Print-Zeitungen und -Zeitschriften veröffentlichten, was den Journalisten, Redakteuren sowie Medienvertretern wichtig erschien.

Ganz anders heutzutage: die mündigen Medienbürger entscheiden selbstbewusst über das, was sie interessiert. Statt Selbstdarstellung und Unternehmensnews erwarten Leser nützliche und werthaltige Informationen. So ist Content-Marketing mit Storytelling die neue Sprache der Unternehmenskommunikation. Die Leser reagieren mit Likes, Kommentaren und Teilen von Beiträgen. User stellen sich ihre Informationen selbst zusammen, durch Newsletter, ausgewählte Social Media Seiten und Gruppen oder durch Apps mit Push-Nachrichten auf dem Smartphone. User werden sogar selber zu Informationsanbietern, denkt man nur an die vielen Blogger oder Youtuber. Jeder der einen Account bei Linkedin, Medium, Tumblr oder Torial hat, kann Fachinformationen im Internet verbreiten, so dass gar kein Blog auf der eigenen Website erforderlich ist. Möglich ist dies durch User Generated Content, der eine Selbstveröffentlichung von Inhalten in Blogs, auf Presseportalen oder in den Social Media ermöglicht.

Die neue Kommunikation läuft größtenteils über die sozialen Netzwerke und Internet-Portale (z.B. www.gutefrage.de). Die daraus entstandene Interaktivität ist eine der großen Herausforderungen für Unternehmen, in der digitalen Transformation. Während die Betreuung der Facebookseite früher vom Praktikanten erledigt wurde, ist Social Media PR inzwischen zu einer verantwortungsvollen Disziplin auf Augenhöhe mit den Kunden geworden. Der Nutzen ist enorm: durch die Rückmeldungen der Nutzer können Sie Anforderungen, Wünsche, Fehler oder Trends leichter und schneller erkennen und darauf reagieren. Es lohnt sich also, dass PR und Social Media näher zusammenrücken.

Rechtsanwaltskanzlei Terhaag twittert regelmäßig und bringt damit juristische Informationen mundgerecht, interessant aufbereitet und für Otto Normalverbraucher verständlich, zu bestehenden und zukünftigen Klienten.
Rechtsanwaltskanzlei Terhaag twittert regelmäßig und bringt damit juristische Informationen mundgerecht, interessant aufbereitet und für Otto Normalverbraucher verständlich, zu bestehenden und zukünftigen Klienten

Aus Kundensicht ist die Sache ganz einfach: Kunden erwarten die Informationen über alle Kanäle: Print, Online und in den Social Media. Auch bei der Wahl des Endgerätes wird vorausgesetzt, alle Informationen am PC, per Smartphone oder Tablet abrufen zu können. Dabei wechseln User je nach Situation und Laune ihr Informationsverhalten. Es kann ein und derselbe User sein, der beim Frühstück die News auf dem Smartphone checkt, auf der Fahrt zur Arbeit Radio hört, sich im Job am PC informiert, abends als Informations- und Unterhaltungsquelle den Fernseher wählt und zwischendurch in den sozialen Netzwerken Posts und Hintergrundberichte mitliest und kommentiert sowie über Whatsapp mit Freunden kommuniziert.

Stern-TV punktet mit Hintergrundberichten bei Facebook, die gerne gelikt, geteilt und kommentiert werden.
Stern-TV punktet mit Hintergrundberichten bei Facebook, die gerne gelikt, geteilt und kommentiert werden

PR und Social Media – begrabt euer Kriegsbeil

Die Experten sind sich einige: eine Beziehung hält dann besonders lange, wenn beide Partner gleiche Ziele und Lebenseinstellungen haben, jedoch in ihren Eigenschaften so unterschiedlich sind, dass es spannend bleibt. PR und Social Media sind also das ideale Paar. Doch wie kommen die Reibungen zwischen PR und Social Media eigentlich zustande?

Ist es nicht immer so, wenn große Veränderungen anstehen, Platzrechte neu vergeben werden und Kompetenzen angepasst werden müssen? Gravierende Änderungen machen Angst und schüren Misstrauen. Rechtliche Unsicherheiten und Sicherheitsbedenken geben noch den nötigen Pfeffer dazu. Ist es vielleicht sogar ein Generationen-Konflikt, der hier in manchen Unternehmen ausgetragen wird, weil Social Media als Thema der Generation Y angesehen werden? Ein Thema, bei dem viele ältere Führungskräfte gar keine Kompetenz haben?

Doch es geht hier nicht um die Frage, OB PR und Social Media zusammenwachsen sollen, sondern WIE dies geschehen soll. Unternehmen, die sich an dieser Stelle zu lange mit Basics, Bedenken und Problemen aufhalten, unterliegen der Gefahr, den Zug zu verpassen.

Die Energien und zeitlichen Ressourcen sollten besser darauf verwandt werden, Strukturen aufzubauen und gemeinsam an einem Strang zu ziehen und die digitale Transformation als neue Chance zu betrachten.

Mit den Tools PR-Gateway und CM-Gateway finden PR-News und Social Media zueinander

Mit dem Presseverteiler PR-Gateway machen Sie aus Ihren PR-News mit wenigen Handgriffen Social Media News. Nach Veröffentlichung auf Online-Presseportalen kann Ihre Pressemitteilung an den Social Media News Verteiler CM-Gateway übergeben werden und dort automatisiert in Ihren sozialen Netzwerke gepostet werden. Eine Individualisierung für jeden Social Media Kanal, sowie individuelle zeitliche Planung ist einfach möglich.

Wir machen es Ihnen einfach: Automatische Übergabe Ihrer versendeten Pressemitteilung an den Social Media Presseverteiler
Wir machen es Ihnen einfach: Automatische Übergabe Ihrer versendeten Pressemitteilung an den Social Media Presseverteiler

CM-Gateway lässt sich auch “stand-alone” als Social Media Tool für alle Ihre Social Media Aktionen und Kampagnen einsetzen. Das Tool ist kostenlos verfügbar. >> Jetzt CM-Gateway kostenlos testen.

So kann PR und Social Media in der Praxis aussehen:

PR und Social Media Beispiel: Gravur-Schmuck für Partner und Freunde zum Valentinstag

Kurz vor dem Valentinstag veröffentlicht die Presendix GmbH die Pressemitteilung “Gravur-Schmuck für Partner und Freunde zum Valentinstag”. Damit diese – pünktlich zum 14.2. weitreichend im Internet zu finden ist, wird sie via PR-Gateway automatisiert ein paar Tage vorher, auf Online-Presseportalen veröffentlicht.

Auf Facebook kommt das Bild mit dem individualisierten Text besonders gut zur Wirkung
Auf Facebook kommt das Bild mit dem individualisierten Text besonders gut zur Wirkung

Die romantische Geschenkidee wird anschließend über CM-Gateway in den Social Media gepostet.

Auf Facebook kommt das Bild mit dem individualisierten Text besonders gut zur Wirkung
Auf Facebook kommt das Bild mit dem individualisierten Text besonders gut zur Wirkung

 

Noch am Anfang steht der Follower-Aufbau des Twitter-Kanals bei Presendix. Mit CM-Gateway lassen sich auf einfache Art und Weise auch neue Social Media Kanäle erschließen
Noch am Anfang steht der Follower-Aufbau des Twitter-Kanals bei Presendix. Mit CM-Gateway lassen sich auf einfache Art und Weise auch neue Social Media Kanäle erschließen

Geschäftsführer Florian Fries von der Presendix GmbH nutzt die ganze Bandbreite von Online-PR bis zur Social Media Kommunikation aus folgenden Gründen: “Ziel der Kommunikation von Presendix ist vornehmlich der Aufbau von Beziehungen zwischen Presendix und potentiellen Käufern. Diese Beziehungen können indirekt über Journalisten und Redaktionen oder direkt zwischen Presendix und den potentiellen Käufern aufgebaut werden. Mit der Veröffentlichung einer Pressemitteilung ist zunächst nicht klar, ob das Interesse der Journalisten geweckt wird, sich des Themas redaktionell anzunehmen. Sicherheit erreichen wir mit der Direktansprache potentieller Käufer durch die Nutzung des Kommunikationskanals Social Media. Das Engagement von Presendix wird dadurch selbstbestimmter und eigenverantwortlicher. Als E-Commerce Unternehmen nutzt Presendix ausschließlich digital basierte Kommunikationskanäle für seine Kommunikation. PR-Gateway hilft mit seiner zentralen Plattform, diese effizient zu gestalten und Medienbrüche zu vermeiden. Mit der Einbindung von CM-Gateway in PR-Gateway kann die Kommunikation jetzt zentral für unterschiedliche Kommunikationskanäle wie Presseportale und Social Media gesteuert werden.”

Mehr zum Thema Social Media PR

Blogs:

3 Tipps, um mit Social Media PR mehr aus Ihrer Pressemitteilung zu machen

Mehr Reichweite für Ihre Online-Pressemitteilung mit dem Social Media News Verteiler

Social Media Studie: Die Relevanz der Social Media für die Online-PR

Webseite:
Social Media PR: Mehr Reichweite für Ihre Online-Pressemitteilung mit dem Social Media News Verteiler CM-Gateway

FAQ:

Social Media News Verteiler CM-Gateway: Wie veröffentliche ich meine Online-Pressemitteilungen in den sozialen Netzwerken mit dem Social Media News Verteiler?

Content Curation: Wie funktioniert Content Curation mit dem Social Media News Verteiler?

NEU: Dürfen wir vorstellen? Die Blog2Social WebApp, das neuste Social Media Tool aus dem Hause Adenion

Cross-Posting, Social Media Planung, Content Curation auf allen Netzwerken

Teilen Sie Ihre Pressemitteilungen und PR-News mit nur einem Klick, auf den Social Media Profilen, Seiten und Gruppen all Ihrer Social Media Kanäle. Sparen Sie Zeit beim automatischen und zeitversetzten Posten Ihrer Beiträge, Kommentare, Bilder oder Dokumente, individuell optimiert für jedes Netzwerk.
Jetzt die Blog2Social WebApp kostenlos testen.

Bitte bewerten Sie diesen Beitrag
[Gesamt: 4 Durchschnitt: 5]
Monika Zehmisch
Projektleiterin Unternehmenskommunikation at ADENION GmbH
Monika Zehmisch ist Expertin für Online-Kommunikation und digitale Marketing-Strategien. Sie liebt die Welt der Online-PR und Social Media. Sie schreibt für ihr Leben gerne Blogbeiträge, Whitepaper, Gastbeiträge, Fachartikel und hat bereits 9 Fachbücher veröffentlicht. Man findet sie bei XING, Linkedin, Facebook, Twitter und Instagram. Bei XING ist sie Ambassadorin der offiziellen Gruppe "XING Düsseldorf".

Bei der ADENION GmbH ist sie als Projektleiterin verantwortlich für die Unternehmenskommunikation. Die Online-Dienste der ADENION GmbH unterstützen Unternehmen und Agenturen bei der täglichen Kommunikationsarbeit in den digitalen Medien. PR-Gateway, Blog2Social Plugin und WebApp ermöglichen eine einfache und schnelle Verteilung von Pressemitteilungen, Social Media News, Blogartikeln, Bildern und Dokumenten an Presseportale, Blogs, Newsdienste und Social Media.
Monika Zehmisch on LinkedinMonika Zehmisch on Twitter

2 thoughts on “Warum PR und Social Media in der Unternehmenskommunikation besser zusammenwachsen sollten”

  1. Hallo Herr d´Hone,

    vielen Dank für Ihren Kommentar. Als Entwickler und Betreiber von Online-Diensten und -Tools in den Bereichen Online-PR und Social-Media, wissen wir, dass Social Media und PR noch nicht zusammengewachsen sind.
    Zwar nutzen 87,1 % der Unternehmen die sozialen Netzwerke als Kanäle in der Unternehmens-Kommunikation. Doch haben wir beobachtet, dass beide Bereiche oft isoliert voneinander agieren. Hier gibt es noch ein starkes Abteilungs- und Hierachiedenken, viel Unsicherheit, Wissenslücken und sogar Abwehr.

    Auch fällt es Unternehmen schwer, wirkliche Kommunikation und Interaktion auf den Social Media zuzulassen bzw. damit richtig umzugehen. Die sozialen Netzwerke werden deshalb oft nur als Push-Kanäle für PR-Themen verwendet. Ein echter Dialog mit der Zielgruppe findet nur selten statt.

    Dies zeigt auch eine Studie der PR-Agentur von KOMM.PASSION. Prof. Dr. Alexander Güttler und Andreas Brüser haben im Rahmen einer Studie untersucht, welche Rolle der Dialog in der Social Media PR wirklich spielt und wie weit ihn die Wirtschaft im Rahmen der Zielgruppenansprache einsetzt bzw. nutzt. Lesen Sie gerne dazu unseren Beitrag „Studie: Social Media PR in der Praxis – Impuls statt Dialog„.

    All dies hat aber nichts damit zu tun, dass Unternehmen noch in der Steinzeit leben, sondern es zeigt vielmehr die Herausforderungen, die dieser digitale Wandel mit sich bringt.

    Ich bin sicher, dass Sie als PR-Berater dazu beitragen, die digitalen Prozesse zu unterstützen und wünsche Ihnen viel Erfolg dabei.
    Viele Grüße
    Monika Zehmisch, Adenion GmbH

  2. „PR“ und „Social Media“ müssen also erst noch zusammenwachsen? Was haben die beiden Turteltäubchen denn die letzen zehn Jahre gemacht, als sie jede(r) für sich, noch einsam und alleine waren und nichts von einander wussten, um zueinander finden zu können?

    „Die PR stellt gut recherchierte und aufbereitete Inhalte zusammen, die in den Print-Medien aufgegriffen werden“
    Bin ich hier gerade in der PR-Steinzeit gelandet, als noch Pressmappen verschickt und Pressevertreter mit Canapès auf Pressekonferenzen gelockt wurden?

    „PR und Social Media – begrabt euer Kriegsbeil“
    Winnetou lebt auch noch?

    Sorry, aber wer nicht seit mindestens zehn Jahren begriffen hat, dass Social Media ein elementerer Bestandteil der täglichen PR-Arbeit ist und das jetzt erst als neue Ergenntnis endeckt, der/die sollte besser Tauben züchten.

    „Social Media is putting the public back into Public Relations“
    „Social Media is the reinvention of Public Relations“
    (19. Februar 2009 von Brian Solis (Autor) und Deirdre Breakenridge (Autor))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.