Content Seeding: Was bedeutet Content Seeding?

Bitte bewerten Sie diesen Beitrag
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Was bedeutet Content Seeding?
Was bedeutet Content Seeding?

Das Content Seeding ist Bestandteil der Content Marketing Strategie. Übersetzt man Content Seeding wortwörtlich ins Deutsche, so meint der Begriff das “Aussähen von Inhalten”. Wer Content - also Inhalte - geschaffen hat, muss diese quasi wie Samen einpflanzen, damit aus ihnen Berührungspunkte für die Zielgruppen sprießen. Content Seeding bedeutet also, bereits bestehende Inhalte zu verbreiten. Unternehmen, Blogger oder Agenturen verfolgen beim Content Seeding das Ziel, Inhalte weitreichend in der Öffentlichkeit zu verbreiten, um die Aufmerksamkeit der Zielgruppe und von potenziellen Kunden zu gewinnen. Dabei werden die Inhalte gezielt dort ausgesäht, wo die Zielgruppe sich befindet.

Beim Content Seeding kommt die Reichweite contentreicher Kanäle im Internet zum Einsatz. Ein großer Vorteil der digitalen Medien besteht darin, dass sich die Inhalte in den verschieden Medienangeboten selbst veröffentlichen lassen. So lässt sich durch die weitreichende Veröffentlichung der Inhalte in verschiedenen Medien ein dichtes Netzwerk von Touchpoints im Internet aufbauen.

Content Seeding
Content Seeding

Welche Medien-Kanäle lassen sich beim Content Seeding nutzen?

Die digitalen Medien stellen eine Vielzahl von verschiedenen Medien-Kanälen zur Verfügung, die sich für das Content Seeding eignen. Diese lassen sich in verschiedene Kategorien unterteilen:

  • Paid Media
  • Earned Media
  • Owned Media

Mit Online-Presseportalen in den “Owned Media” veröffentlichen für mehr Wahrnehmung, um Zielgruppen zu erreichen und um Backlinks aufzubauen.
Die digitalen Medien: Paid Media, Earned Media und Owned Media.

Was sind Paid Media?

Paid Media bezeichnen klassische Medienkanäle, bei denen bezahlte PR-Beiträge oder bezahlte Werbung veröffentlicht wird.

Was sind Earned Media?

Earned Media sind externe klassische Medienkanäle, bei denen die klassische Medienberichterstattung im Fokus steht. Um eine Veröffentlichung in einem Earned Media zu erzielen, ist das Expertenwissen in Form von Fach- und Gastbeiträgen gefragt. Hier gilt es die Redaktion des Earned Media für das Thema zu gewinnen, um eine Veröffentlichung zu erzielen.
Zu den Earned Medien zählen Branchenportale, Themen- und Medienblogs sowie klassische Medien:

Was sind Owned Media?

Owned Media sind Medien Kanäle, auf denen Unternehmen und Agenturen Inhalte direkt selbst veröffentlichen können. Dazu zählen:

  • Reichweitenstarke Online Presseportale und Nachrichtenportale, wie Firmenpresse, Inar, Fair News
  • Themenportale: nationale, internationale oder regionale Presseportale
  • Fachportale und Themenportale, wie Internet World Business, iBusiness, Business-Wissen
  • Branchen- und Medienblogs, wie E-Commerce-Blog, Finanzen.net
  • Experten-Netzwerke wie Brainguide, Competence-Site, Absatzwirtschaft-Biznet
  • Dokumentenportale und Content-Netzwerke (z.B. Slideshare, Scribd, Issuu)
  • RSS-Portale
  • Bei Veranstaltungsankündigungen: Veranstaltungsportale
  • Social Media, wie z.B. Twitter, Facebook, XING, LinkedIn, Google+
  • Bilder-Netzwerke für Pressebilder, wie Pinterest, Flickr, Instagram

Ein Online Presseverteiler mit großer Bandbreite schafft die nötige Sichtbarkeit für Ihre Pressemitteilungen.
Ein Online Presseverteiler mit großer Bandbreite schafft die nötige Sichtbarkeit für Ihre Pressemitteilung.

Jetzt kostenlos testenPresseverteiler PR-Gateway für weitreichende Veröffentlichung von Online-Pressemitteilungen

Sie benötigen mehr Hilfe? Wir sind für Sie da: kundenservice_pr-gateway_de

Das könnte Sie auch interessieren:

Weihnachts Fundstücke Dezember

Unsere Weihnachts-Fundstücke zu Online-PR und Content Marketing – 12.12.2016

Ho ho ho – Unsere aktuellen Netzfundstücke im Dezember sind da! Mit weihnachtlichen Themen zu #ContentMarketing, #OnlinePR, #SocialMedia und #E-Mail Marketing sowie spannenden Prognosen für das kommende Jahr. Um den herrlichen Duft der Weihnachtszeit zu versüßen, haben wir für Sie noch ein paar leckere Rezepte zum Nachbacken zusammengestellt. Fotos sind ausdrücklich erwünscht. Wir danken Ihnen…

Corporate Blog: Weniger Corporate, mehr Blog

So funktioniert die Community-Pflege mit Content Marketing Dieser Blogartikel ist ein Beitrag zur Blogparade „Content Marketing und Corporate Blogs 2015“ von PR-Blogger:http://pr-blogger.de/2014/12/11/blogparade-content-marketing-und-corporate-blogs-2015-cmcb14/ Mit Corporate Blogs haben sich viele Unternehmen ein weiteres Medium zur digitalen Kommunikation mit ihren Zielgruppen erschlossen. Während die Idee eines eigenen Unternehmens-Tagebuch im ersten Moment plausibel klingt, scheitert es häufig an der…

5 Tipps wie Sie Pinterest erfolgreich für Ihre Online-PR nutzen

Auf dem sozialen Netzwerk Pinterest liegt das Augenmerk auf visueller Kommunikation. Denn hier können Nutzer Bilder-Kollektionen mit Beschreibung an virtuelle Pinnwände heften. Da Bilder, Grafiken und Fotos auf besonders viel Anklang bei den Zielgruppen stoßen, bietet Pinterest  viele interessante Möglichkeiten für Ihre erfolgreiche Unternehmenskommunikation. User interagieren auf Pinterest wesentlich häufiger mit Unternehmen  als auf anderen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und behandeln Ihre Daten vertraulich.

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein. (Sie können die Zustimmung jederzeit widerrufen.)

Folgen Sie uns

Sprechen Sie uns an

Telefon: +49 2181 7569-277, E-Mail: kundenservice