Die Vergleichsstudie "Was bringt Online-PR" gibt es jetzt kostenlos zum Download

Vergleichsstudie – Was bringt Online-PR?

Haben Sie sich nicht auch schon gefragt, welche Ihrer im Internet geschalteten Werbe- und PR-Maßnahmen den meisten Effekt bringen? Wir haben uns dieser Frage angenommen und sind der Frage nachgegangen, was die Online-PR bringt. Sollten wir mehr Ad-Words schalten, sollten wir mehr redaktionelle Beiträge platzieren oder ist die Online-Pressemitteilung das Medium, das uns nach vorne bringt? Deswegen haben wir Vergleichswerte geschaffen und gegenüber gestellt, um diese wichtigen Fragen zu beantworten.

 

Klassische Werbeformate sind out!
Durch die steigende Anzahl und vermehrte Nutzung der Social Media, emanzipierten sich Kunden als Mediennutzer und werden immer weniger durch die klassischen Werbeformate hinterm Computer weggelockt. Dadurch sieht der Return-on-Investment (ROI) für Werbung zunehmend schlechter aus. Alternativen sind gefragt.

 

Content is King!
Diese Alternativen müssen aber inhaltlich und visuell ansprechend sein. Gute Content-Formate sind der redaktionelle Beitrag und die Online-Pressemitteilung. Besonders die Online-Pressemitteilung erlaubt PR- und Marketing-Botschaften gleichermaßen zu veröffentlichen und für die eigenen Angebote zu werben, ohne Werbung zu schalten. Aber was bringt das alles?
Aus diesem Grund haben wir in der Vergleichsstudie „Was bringt Online-PR“ die Kosten für Online-Pressemitteilung und redaktionelle Beiträge mit denen für Online-Werbeformen verglichen.

 

Die Vergleichsstudie "Was bringt Online-PR" gibt es jetzt kostenlos zum DownloadWas erwartet Sie in der Studie?
Die Studie hat viele verschiedene Aspekte unter die Lupe genommen. So wurde anhand von praktischen Beispielen ermittelt, wie viele Zielkontakte Ihren Content oder Ihre Anzeige sehen müssen, damit Sie mit einem Klick auf den Link und einem daraus folgendem Kauf rechnen können.
Online-Pressemitteilungen und redaktionelle Beiträge sind in der Regel kostenfrei zu haben. Generell schon – aber beide Dinge sind mit Aufwand verbunden. Aber wie kann man diesen Aufwandswert berechnen, um Sie mit einer Online-Werbung vergleichbar zu machen?
Des Weiteren erfahren Sie, mit welchen Touchpoint-Effekten Sie bei Online-Werbung, redaktionellen Beiträgen und Online-Pressemitteilungen rechnen können, sowie den Mindestkundenwert. Der Mindestkundenwert sagt Ihnen, was Sie mit einem Kunden mindestens umsetzen müssen, damit sich eine Kampagne rechnerisch lohnt.
Die Vergleichsstudie „Was bringt Online-PR“ gibt es kostenlos auf PR-Gateway zum Download.

 

Bitte bewerten Sie diesen Beitrag
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]
Dennis Möller
Referent für Online-PR und Social Media at Adenion GmbH
Nach einem Studium in Journalismus & Unternehmenskommunikation an der Business & Information Technology School in Iserlohn und langjähriger freier Mitarbeit bei der Westfälischen Rundschau (Funke Medien Gruppe), ist Dennis Möller jetzt PR-Referent für Online-PR und Social Media bei der ADENION GmbH.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und behandeln Ihre Daten vertraulich.

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein. (Sie können die Zustimmung jederzeit widerrufen.)

Folgen Sie uns

Sprechen Sie uns an

Telefon: +49 2181 7569-277, E-Mail: kundenservice