Was sind Thementage? Glossar

Was sind Thementage?

Themen- oder Aktionstage sind Tage, die einem bestimmten Thema gewidmet sind. Sie können regelmäßig stattfinden, wie etwa der Weltkrebstag am 4. Februar oder zu einem bestimmten Anlass wie der 250. Geburtstag von Ludwig van Beethoven. Thementage erfreuen sich steigender Beliebtheit und es gibt mittlerweile über 1.200 Thementage.

Thementage Google Trends
Entwicklung des Suchbegriffs “Thementag” in den Google Trends

Wer ruft Thementage ins Leben?

Institutionen: 

  • Thementage werden zum Beispiel von Institutionen wie der UNESCO bestimmt, wie etwa der “Tag des Wassers” am 22. März oder der “Tag des Jazz” am 30. April .
  • Der “Welt-AIDS-Tag” am 1. Dezember geht auf die Initiative der WHO (World Health Organisation) zurück
  • Auch der “internationale Kinderbuchtag” am 2. April wurde von einer Organisation ins Leben gerufen. Die gemeinnützige Organisation International Board on Books for Young People (IBBY) möchte mit diesem Tag Kinder für Literatur und Bücher begeistern.

Privatpersonen und Firmen: 

  • So zum Beispiel der “Blue monday” auch “der traurigste Tag” genannt, der auf den britischen Psychologen Cliff Arnall zurückgeht. Er erstellte eine Formel zum traurigsten Tag des Jahres, der immer am dritten Montag im Januar stattfindet.
  • Der “Super Mario Tag” am 10. März geht auf den US-Amerikaner Mario Fascitelli zurück. Fascitelli führte diesen Tag zu Ehren aller, die Mario heißen ein. Später wurde auch der Computerspielehersteller Nintendo auf diesen Tag aufmerksam, wodurch der Bekanntheitsgrad anstieg.
  • “Der Tag des Gärtnerns”, der jedes Jahr am 14. April gefeiert wird, geht auf eine Kooperation der beiden Firmen Webportal nationaldaycalendar.com und dem Verlag Cool Springs Press zurück. Hier steht, wie der Name bereits verrät, das Gärtnern im Vordergrund.

Aus Traditionen und gesellschaftlichen Strömen:

  • Der “Muttertag” geht auf eine Frauenbewegung zurück, die von der US-Amerikanerin Ann Maria Reeves Jarvis ins Leben gerufen wurde. Frühere Ursprünge gehen sogar auf Verehrungsrituale der griechischen Göttin Rhea zurück.
  • Die “1. Montagsdemonstration” wurde am 4. September 1989 nach dem traditionellen Friedensgebet in der Nikolauskirche begangen. Seitdem wird an diesem Tag an die Demonstrationen gedacht.
  • Das “Oktoberfest” entstand aus der Tradition zu Ehren der Hochzeit von Kronprinz Ludwig von Bayern und Prinzessin Therese am 12. Oktober 1810. Zu diesem Anlass fand auch ein Pferderennen statt, auf welches das Oktoberfest zurückgeht.

Bei vielen Thementagen ist es nicht bekannt, wer sie „ins Leben gerufen“ hat. Sie entstehen oftmals durch Trends oder wenn ein Thema so beliebt ist, dass es sozusagen von alleine „viral“ geht.

Thementage – Skurril, ernst oder weltweit bekannt?

Es gibt ganz unterschiedliche Arten von Themen- und Aktionstagen. Und so manch ein lustig klingender Name hat einen ernsten Hintergrund.

Es gibt skurrile Thementage wie der “internationale Feen-Tag” am 24. Juni, die meist humorvoll zu verstehen sind, Thementage, die weltweit beachtet werden, wie der “Weltfrauentag” am 8. März und Thementage, hinter denen sich ein ernster Hintergrund verbirgt, auch wenn es auf den ersten Blick nicht so scheint. So zum Beispiel der “White-Shirt-Day” am 11. Februar, der an das Ende des Gewerkschaftsstreiks von General Motors erinnert. Mittlerweile sind auch viele Jubiläen zu Thementagen geworden, wie etwa die erste Mondlandung im Jahr 1969.

Skurrile Tage:

Es gibt unter den mehr als 1200 Thementagen auch viele skurrile Tage wie den “Leg-dein-Kopfkissen-auf-den-Kühlschrank-Tag” am 29. Mai, der auf einen alten Brauch zurückgeht und Glück bringen soll oder der “Wackel-mit-den-Zehen-Tag” am 6. August, dessen Hintergrund nicht klar ist. Der “Welt-Purzelbaum-Tag” ist ebenso skurrill und sorgt für Aufsehen. Das Einrichtungshaus IKEA hat zu diesem Tag eine Spendenaktion ins Leben gerufen. Der deutsche Turner-Bund hat versucht, einen Purzelbaum-Weltrekord aufzustellen.
Diese Tage sollen die Menschen in erster Linie unterhalten. Der Ursprung der meisten Thementage aus dieser Kategorie ist nicht mehr nachvollziehbar.

weltweit bekannt: 

Viele Thementage sind weltweit bekannt und werden jedes Jahr “gefeiert”. Die meisten haben ein fixes Datum, andere werden beispielsweise am ersten Freitag eines Monats datiert:

  • “Earth hour” (wechselnder Termin im März)
  • “Weltfrauentag” (8.März)
  • “Weltbevölkerungstag” (11. Juli)

Jubiläen: 

Jubiläen wie Geburtstage von bekannten Persönlichkeiten oder Firmenjubiläen treten im Gegensatz zu den anderen Thementagen weniger häufig auf:

  • 250. Geburtstag von Ludwig van Beethoven im Jahr 2020 
  • Firmenjubiläen wie 100 Jahre HARIBO im Jahr 2020
  • 30 Jahre Mauerfall in Deutschland im Jahr 2019

Ernste Thementage:

Hinter manchen Thementagen, die auf den ersten Blick unbedeutend erscheinen, verbirgt sich ein ernster Hintergrund. Diese Tage werden meist von Organisationen oder Privatpersonen ins Leben gerufen:

  • “Zieh-etwas-Rotes-an-Tag” (erster Freitag im Februar)
  • “9/11 Gedenktag” (11. September)
  • “Tag der Organspende” (1. Samstag im Juni)

Thementage in der PR und im Marketing

Beispiel: Google

Der Onlinedienst Google nutzt Thementage kontinuierlich. Besonders zu runden Jubiläen und sehr bekannten Themen, spiegeln sich diese Ereignisse in der Google-Suchoberfläche wieder, die auch Google Doodle genannt werden. Diese wird entsprechend des Anlasses grafisch angepasst und meist durch ein Bild oder Video ergänzt. Wenn der Leser auf dieses Element klickt, wird er zu einem entsprechenden Beitrag weitergeleitet, in dem er Informationen zu diesem Tag erhält.

Google Doodle zum Tag der Berge
Google Doodle zum Tag der Berge
Google Doodle zu Halloween
Google Doodle zu Halloween

Übersicht aller Thementage

Es gibt keine offizielle Übersicht, sondern verschiedene Blogs, Websites und Content-Kalender von Privatpersonen oder Firmen, die diese Themen- und Aktionstage bereitstellen.

Themen- und Aktionstage finden Sie zum Beispiel gesammelt in folgenden Content-Kalendern:
>> PR-Kalender
>> Social Media Kalender


Wie lassen sich Themen- und Aktionstage für die PR und Social Media nutzen? Lesen Sie dazu folgenden Blogbeitrag mit vielen praktischen Beispielen:

Bitte bewerten Sie diesen Beitrag
[Gesamt: 4 Durchschnitt: 5]
Samira Naumann
Samira Naumann hat ihr Studium der Germanistik und der digitalen Medienkommunikation an der RWTH Aachen absolviert und ist nun als Social Media und Kommunikationsmanagerin bei der ADENION GmbH tätig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und behandeln Ihre Daten vertraulich.

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein. (Sie können die Zustimmung jederzeit widerrufen.)

Folgen Sie uns

Sprechen Sie uns an

Telefon: +49 2181 160 22 55, E-Mail: kundenservice