„Content is King!“ – Christian Krause im Interview

Beste Pressemitteilung 2014

Mit seinem Beitrag „Besser als erwartet: Umfrage der Generali Versicherungen zum Schadenmanagement in der Versicherungsbranche“ belegte Christian Krause beim Wettbewerb „Beste Pressemitteilung 2014“ von PR-Gateway den dritten Platz. Der Pressesprecher im Bereich Komposit für die Generali Versicherungen verrät im Interview mit PR-Gateway das Erfolgsrezept in der Online-PR, seine PR-Trends 2015 und worauf es bei der Erstellung einer Pressemitteilung ankommt.

 

Christian Krause belegte den dritten Platz beim Wettbewerb
Christian Krause belegte den dritten Platz beim Wettbewerb

Was glauben Sie, ist das Erfolgsrezept in der Online-PR?
Ich würde drei Faktoren nennen. Der erste und wahrscheinlich wichtigste ist die strategische Planung. Ebenso wichtig ist es, laufend guten, zielgruppenorientierten Content zu generieren. Und drittens ist es entscheidend, die richtigen Medien und Kanäle, mit denen der Content verbreitet wird, auszuwählen bzw. deren Einsatz aufeinander abzustimmen und zu koordinieren.

 

Worauf achten Sie bei der Erstellung einer Pressemitteilung besonders?
Content is King! Der Inhalt steht an erster Stelle, die Pressemitteilung muss aktuell und aussagekräftig sein und den Zielgruppen bzw. Lesern einen echten praktischen Nutzen bieten. Gleichzeitig prüfen wir, inwieweit die Botschaft inhaltlich zu unserem Unternehmen passt. So muss die Maßnahme bzw. Aussage auch auf unser Geschäft einzahlen. Bei Online-Pressemitteilungen achten wir darauf, dass sie die Anforderungen der Internet-Kommunikation erfüllen: So müssen sie kompakt und klar gegliedert sein. Zudem ist es wichtig, themenrelevante Keywords, Links und Grafiken einzubauen. Wir veröffentlichen Pressemitteilungen regelmäßig, um eine kontinuierliche Präsenz sicherzustellen. Die Untergrenze liegt bei zwei Stück pro Monat.

 

Inwiefern unterstützt Sie PR-Gateway bei Ihrer PR-Arbeit?
PR-Gateway ist für uns ein guter, zuverlässiger Dienstleister, den wir nutzen, wenn wir Pressemitteilungen gezielt verbreiten wollen. Auch greifen wir auf manche Spezialdienste von PR-Gateway zurück, etwa den zur Messung der Keyword-Dichte.

 

Multichannel Kommunikation wird als einer der PR-Trends 2015 gehandelt. Wie sehr gehen Sie bei Ihrer PR-Arbeit auf solche Trends ein?
Die Assekuranz ist eine sehr bodenständige Branche, das gilt auch für die Kommunikation. Nicht jeder Trend ist für uns von Bedeutung. Multichannel-Kommunikation hingegen ist sehr wichtig für uns. Die Generali hat sich in der Vergangenheit auf klassische Print-Kommunikation konzentriert, mittlerweile gehen wir kanalübergreifend vor. Dabei achten wir besonders darauf, unsere Zielgruppen auf ihrem jeweils bevorzugten Kanal zu erreichen.

 

Was sind Ihre persönlichen PR-Trends 2015?
Ich sehe drei große Trends: Der erste Trend ist die weitere Zunahme des Content Marketings sowie des Storytellings, auch, beziehungsweise insbesondere im digitalen Bereich. Interessant wird sein, wie sich Social Media weiter entwickelt. Wir sind hier in einer Phase der Konsolidierung. Die Zeiten, in denen Unternehmen Social Media ausprobiert haben, sind vorbei. Heute geht es darum, das Web 2.0 koordiniert einzusetzen. Als dritten Trend sehe ich die immer weiter zunehmende Verzahnung von Kommunikationszielen mit Unternehmenszielen.

 

Welche Tipps würden Sie Ihren Kollegen aus der PR-Branche mit auf den Weg geben?
Die PR-Branche verändert sich rasend schnell. Wer erfolgreich sein will, muss sich ständig fortbilden. Online-PR ist hier keine Ausnahme. Ein Blick auf die stetig wachsende Zahl an Kommunikationskanälen und Medienformaten belegt das deutlich. Wer aber offen für neues und flexibel ist, hat gute Chancen, von den jeweils aktuellen Trends zu profitieren. Gleichzeitig gewinnt in der Online- wie in der gesamten PR das Thema Erfolgsmessung/Controlling weiter an Wert. Auch hier sind Mitarbeiter aus der Kommunikation gefordert, sich Kenntnisse zuzulegen und laufend weiterzubilden.

 

Wie entscheiden Sie, welche Themen für Sie relevant sind und welche nicht? Wie wird entschieden, was veröffentlicht wird?
Hier gibt es zwei Kriterien: A: Passt das Thema zum Unternehmen, kann also der Inhalt auf die Kommunikations- beziehungsweise Unternehmensziele einzahlen? B: Kann das Thema zielgruppengerecht im Sinne von Content Marketing aufbereitet werden? Marketing, Vertriebskommunikation und Unternehmenskommunikation entscheiden oft gemeinsam über die Relevanz sowie darüber, in welche Medien und Kanäle wir das Thema einbringen bzw. wie wir diese verknüpfen.

 

 

Melden Sie sich an für das Hangout mit den 3 Gewinnern des Wettbewerbs
Melden Sie sich an für das Hangout mit den 3 Gewinnern des Wettbewerbs

Erfahren Sie mehr über die Erfolgsgeheimnisse der Gewinner des Wettbewerbs „Beste Pressemitteilung 2014“. In einem Google-Hangout am 27. Januar 2015 sind Andrea Lachmuth (1. Platz), Ursula Martens (2.) und Christian Krause (3.) dabei und plaudern aus dem Nähkästchen der Online-PR. Die PR-Trends 2015 werden von den drei Experten ebenso verraten, wie die Merkmale einer perfekten Pressemitteilung.
Auch Sie haben die Möglichkeit den Gewinnern Ihre Fragen zu stellen und somit aktiv am Google Hangout teilzunehmen. Sie benötigen lediglich einen Google+-Account. Der Hangout wird live gestreamt und steht später auf YouTube zur Verfügung.
>> Melden Sie sich jetzt an

Dennis Möller
Referent für Online-PR und Social Media at Adenion GmbH
Nach einem Studium in Journalismus & Unternehmenskommunikation an der Business & Information Technology School in Iserlohn und langjähriger freier Mitarbeit bei der Westfälischen Rundschau (Funke Medien Gruppe), ist Dennis Möller jetzt PR-Referent für Online-PR und Social Media bei der ADENION GmbH.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folgen Sie uns

Sprechen Sie uns an

Telefon: +49 2181 7569-277, E-Mail: kundenservice