10 Tipps für die Verwendung von Zitaten in Pressemitteilungen

Zitate sind wichtige Bestandteile von Pressemitteilungen. Sie drücken persönliche Meinungen aus und machen den Pressetext dadurch interessant, anschaulich und lebendig. Zitate lockern den Text auf und erzeugen Spannung. Auch Suchmaschinen durchsuchen die Webinhalte nach Zitaten. Aussagekräftige und richtig formatierte Zitate ermöglichen somit die Auffindbarkeit der Pressemitteilung über Zitatfinder der Suchmaschinen. Zudem erleichtern Zitate die Arbeit der Journalisten, da sie freigegebene Zitate direkt für ihre Beiträge verwenden können. Platz finden Zitate im Meldungstext der Pressemitteilung oder in einer separaten Zitatbox.


Zehn Tipps für die richtige Verwendung von Zitaten

1. Zitate kennzeichnen
Es ist wichtig, Zitate als solche kenntlich zu machen. Dazu sollte man sie immer vollständig in doppelte Anführungszeichen setzten.

2. Nur richtige Zitate in Anführungszeichen setzten
Da Suchmaschinen Texte nach Zitaten durchsuchen, sollten wirklich nur Zitate in Anführungszeichen stehen. Stehen beispielsweise einzelne Worte oder Teilzitate in Anführungszeichen, erkennen die Suchmaschinen fälschlicherweise auch diese als Zitat. Damit auch wirklich nur die richtigen Zitate von den Zitatfindern der Suchmaschinen abgebildet werden, sollte nichts zwischen zwei Anführungszeichen stehen, was kein Zitat ist.

Beispiel:
„Wir sind sehr erfreut“, sagt Geschäftsführer Max Mustermann, „wir werden im kommenden Jahr über 150 neue Stellen schaffen.“
In diesem Fall würde der Zitatfinder der Suchmaschine unter Umständen nur den ersten
Teil des Zitats abbilden, der wenig zum Inhalt der Pressemitteilung beiträgt.
Daher ist es besser, das Zitat immer vollständig in doppelte Anführungszeichen zu setzen und erst im Anschluss den Zitatgeber zu nennen:
„Wir sind sehr erfreut, dass wir im kommenden Jahr über 150 neue Stellen schaffen können“, sagt Geschäftsführer Max Mustermann.

3. Nicht zu viele Zitate verwenden
Das Verhältnis von Zitaten zum gesamten Text sollte stimmen. Eine einfache Sammlung von Zitaten macht daher keinen Sinn. Empfehlenswert sind, ein bis maximal drei aussagekräftige Zitate. Bindet man im Meldungstext lediglich ein Zitat ein, kann es zum Ende des Textes erscheinen. Sind es mehrere Zitate, sollten sie über den gesamten Meldungstext gut verteilt sein.

4. Zitate mit Informationswert verwenden
Zitate sollten ausdrucksstark sein und einen Nachrichtenwert besitzen. Die Verwendung von Zitaten ist nur dann sinnvoll, wenn es auch wirklich etwas zu sagen gibt. Leere Floskeln, die den Inhalt der Pressemeldung nur noch einmal wiedergeben, sind weniger interessant. Möglicher Inhalt von Zitaten sind zum Beispiel persönliche Stellungnahmen zum aktuellen Ereignis oder persönliche Aspekte zum Thema der Pressemitteilung.

5. Zitatgeber gezielt auswählen
Die Zitatgeber sollte man je nach Thema der Pressemitteilung gezielt auswählen. Es ist sinnvoll, die Personen im Unternehmen auszuwählen, die am meisten zum Thema sagen können. Es ist allerdings zu empfehlen, maximal drei verschiedene Personen zu zitieren. Zitatgeber kann beispielsweise ein Vorstandsmitglied bzw. Geschäftsführer des Unternehmens oder ein leitender Mitarbeiter einer bestimmten Abteilung des Unternehmens als Experte seines Fachs sein.

6. Zitatgeber richtig nennen
Es ist wichtig, die zitierte Person beim ersten Zitat zur Einführung der Person mit seinem vollständigen Namen und seiner Position im Unternehmen zu nennen. Bei der namentlichen Nennung des Zitatgebers ist zu beachten, dass dabei – so wie auch allgemein in einer Pressemitteilung – nie die Anrede Herr bzw. Frau verwendet wird. Wird diese Person im Pressetext häufiger zitiert, sind diese vollständige Angaben nicht mehr nötig. Dann reicht beispielsweise auch der Nachnahme oder die Position im Unternehmen.
Beispiel: Beim ersten Zitat verwendet man beispielsweise ‚erläutert Melanie Tamblé, Geschäftsführerin der ADENION GmbH’. Beim zweiten Zitat würde man dann mit ‚so Melanie Tamblé’, ‚erklärt die Geschäftsführerin’ oder sogar nur mit ‚erläutert Tamblé’ das Zitat abschließen. Folgt auf ein Zitat in einer Pressemitteilung direkt im anschließenden Satz ein nächstes Zitat von derselben Person, ist es möglich, den Namen der Person sogar komplett wegzulassen.

7. Verwendung von indirekten Zitaten
Bei der Verwendung von mehreren Zitaten ist es manchmal auch sinnvoll, neben direkten Zitaten auch indirekte Zitate zu verwenden. Indirekte Rede ist allerdings auch ein Mittel, sich von Äußerungen zu distanzieren. Ist dies nicht gewollt, sollte man lieber keine indirekte Rede verwenden.

8. Kein Zitat zu Beginn der Meldung
Zitate am Anfang der Pressemitteilung machen es dem Leser eher schwer, das Zitat einzuordnen und es mit dem Zitatgeber in Verbindung zu bringen. Eine Ausnahme kann man machen, wenn das Zitat die Kernaussage des Textes enthält bzw. die Nachricht ist. In der Regel sollten in einer Pressemitteilung erst die wichtigsten Informationen, also die Daten und Fakten zum Thema, genannt werden. Erst im eigentlichen Meldungstext, mit den Hintergrundinformationen zum Thema, sollte das erste Zitat erscheinen.

9. Zitate kurz und verständlich formulieren
Zitate sollten immer kurz und verständlich formuliert sein. Zitate sollten in kurzen Sätzen und in gesprochener Sprache formuliert sein. Schriftsprache sollte man vermeiden, da die Zitate sonst nicht natürlich wirken.

10. Verschiedene Formulierungen zur Kennzeichnung von Zitaten
Es ist empfehlenswert verschiedene Formulierungen zu verwenden, um ein Zitat zu kennzeichnen. Um ein Zitat einzuleiten bzw. abzuschließen ist es daher sinnvoll, beispielsweise Formulierungen wie ‚sagt’, ‚erläutert’, ‚erklärt’ oder ‚berichtet’ zu verwenden.

Aussagekräftige und richtig formatierte Zitate können mit über den Erfolg der Pressemeldung entscheiden. Gute Zitate geben der Pressemitteilung eine persönliche Note und machen den Text lebendig, spannend und interessant. Je aussagekräftiger ein Zitat ist, desto größer ist auch die Chance auf eine redaktionelle Verwertung. Zitate sorgen in Online-Pressemitteilungen für eine bessere Auffindbarkeit in den Suchmaschinen. Eine Veröffentlichung über zahlreiche Online-Presseportale führt zu mehr Reichweite und einer besseren Auffindbarkeit von Online-Pressemitteilungen. So werden Online-Pressemitteilungen zu einem effektiven PR- und Marketing-Instrument im Internet.

Bitte bewerten Sie diesen Beitrag
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]
Online-PR- und Social Media Manager at ADENION GmbH
Nach seinem erfolgreich abgeschlossenen Studium zum Online-Redakteur an der Fachhochschule Köln begann Michael Schirrmacher ein 18-monatiges Volontariat im Bereich Online-PR und Social Media bei der ADENION GmbH. Seit über drei Jahren verantwortet er nun die Unternehmenskommunikation als leitender PR- und Social Media Manager.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und behandeln Ihre Daten vertraulich.

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein. (Sie können die Zustimmung jederzeit widerrufen.)

Folgen Sie uns

Sprechen Sie uns an

Telefon: +49 2181 7569-277, E-Mail: kundenservice