5 Online-PR und Marketing-Erfolgstipps für Gründer und Startups

5 Online-PR und Marketing Erfolgstipps für Gründer und Startups

Mehr Sichtbarkeit und Reichweite mit Online-PR 

Besonders in der Gründungsphase eines Unternehmens sind die monetären Mittel meist begrenzt, aber gleichzeitig ist es genau in dieser Zeit wichtig, die Reichweite und Bekanntheit des Startups zu steigern. Die Online-PR bietet budget- und ressourcenschonende Möglichkeiten, um dieses Ziel in kurzer Zeit ohne allzu großen Aufwand zu erreichen. In diesem Beitrag zeigen wir Ihnen, mit welchen Maßnahmen Gründer starten sollten, um eine erfolgreiche Online-PR- und Marketing-Strategie zu entwickeln.

Must-haves

Tipp 1: Social Media

Im Zeitalter der Generation Z ist die Präsenz auf den populärsten Social-Media-Netzwerken essentiell, um Aufmerksamkeit für ein Unternehmen zu generieren. Wer sein Startup bekannt machen will, sollte also wenigstens Accounts bei Facebook, Twitter und XING mit Inhalten und News pflegen. Startups aus den Bereichen Lifestyle, Fashion, Food und Travel sollten unbedingt die Social Media Instagram und Pinterest nutzen, um visuelle Inhalte zu teilen.

Aber wer planlos drauf los postet, erreicht selten seine Ziele. Um auf den sozialen Netzwerken Erfolg zu haben, brauchen Sie eine Social Media Strategie. Und dafür sollten Sie sich zunächst folgende Fragen stellen:

  • Was soll mit Social Media erreicht werden?
  • Wer soll mit den Inhalten angesprochen werden?
  • Auf welchen Plattformen soll über welche Inhalte kommuniziert werden?
  • Welche Inhalte liegen vor und können genutzt werden?
  • Wie läuft der Content-Produktionsprozess ab? (Häufigkeit, Ressourcen, etc.)

Gewinnspiele und News erzielen Aufmerksamkeit, sagen aber wenig über die DNA und die Innovationen Ihres Startups aus. Stattdessen sollten Sie über die sozialen Medien vor allem Inhalte bewerben, die nicht nur auf Ihr Startup aufmerksam machen, sondern auch Ihre Kompetenz unterstreichen.

Tipp 2: Blog

Auch ein eigener Blog sollte für Startups essentiell sein. Dort können Sie Beiträge veröffentlichen, die nicht nur über die Entwicklung Ihres Unternehmens berichten, sondern den Lesern auch einen inhaltlichen Mehrwert bieten: Checklisten, Tutorials, Tipps und Tricks sind gute Inhalte, die nicht nur beim Leser, sondern auch bei den Suchmaschinen ankommen. Mit Hilfe von Social Media Automation Tools wie Blog2Social können Sie Blogbeiträge auch unkompliziert auf den sozialen Netzwerken teilen und damit noch mehr potenzielle Kunden auf Ihre Website locken.

Der Vorteil von Social Media und Blogs: Sie sind im Normalfall gratis oder wenig kostenintensiv. Für Startups also ein idealer Anfang, um die Werbetrommel zu rühren, ohne auf klassische Werbung zurückgreifen zu müssen.

Should-have: Online-Pressemitteilungen

Tipp 3 : Online-Pressemitteilungen

Blogs und Social Media sind eine feine Sache, um sich online zu präsentieren, aktuelle und relevante Inhalte zu kommunizieren und für Kunden und Interessenten nahbar zu sein. Der Haken an der Sache: Die Reichweite dieser Kanäle muss man sich selbst aufbauen – und das braucht seine Zeit. In der entsprechenden Community ist es noch leicht, den neuen Startup-Blog oder das neue Twitter-Profil bekannt zu machen, aber spätestens dann, wenn darüber hinaus viele potentielle Kunden aus unterschiedlichen Bereichen gleichzeitig erreicht werden sollen, stoßen Social-Media-Netzwerke an ihre Grenzen.

Das Veröffentlichen von Online-Pressemitteilungen auf Online-Medien sowie Presse- und Fachportalen macht PR-Botschaften auch für neue Zielgruppen sichtbar. Der große Vorteil dieser Medien ist ihre hohe Reichweite und ihr gutes Ranking in den Suchmaschinen. Sie werden nicht nur mehrere tausend Male pro Tag aufgerufen, sondern enthalten auch stets aktuelle Inhalte, die für Google interessant sind.

Noch mehr Inspiration finden Sie in unserem White Paper „Spannende PR-Texte und Pressemitteilungen: 7 Themen-Tipps + 33 Best-Practice-Beispiele“ zum Download

7 Themen-Tipps + 33 Best-Practice-Beispiele

Wir nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und behandeln Ihre Daten vertraulich.

Mit Online-Pressemitteilungen können Sie also schnell viele Berührungspunkte zu Ihrem Startup schaffen. Insgesamt erhöht sich dadurch die Sichtbarkeit Ihres Unternehmens auch über die Webpräsenz und den Blog hinaus. Dies macht Online-Pressemitteilungen zu einem wichtigen Baustein innerhalb Ihrer Online-PR. Unser Presseportal-Report informiert Sie über aktuelle Zahlen, Daten und Leistungen von Online-Medien und Presseportalen.


Tipps für Ihre Online-PR:

Der Mehrwert für die Leser entscheidet darüber, ob die Meldungen gelesen werden oder nicht. Schreiben Sie deshalb über Themen, die Ihre Kunden wirklich interessieren. Geben Sie Informationen, die die Fragen Ihrer Kunden beantworten, ihre Probleme lösen oder einfach unterhalten.

Relevante Inhalte sind die neue Währung im Web, denn nur nützliche, hilfreiche oder unterhaltsame Informationen werden gelesen. Die Bereitstellung von relevanten Inhalten ist die zentrale Herausforderung für die Online-Kommunikation, denn sie locken und binden Interessenten an ein Unternehmen und wandeln sie schließlich zu Kunden.

Nice to have: Gastbeiträge und Backlinks

Tipp 4: Gastbeiträge

Haben Sie schließlich ein Grundrauschen im Netz erzeugt, kann es nicht schaden, sich die Reichweite anderer zu Nutze zu machen, um zum Gesprächsthema im Netz zu werden. Viele Startup-Portale bieten die Möglichkeit, ein Startup in einem Gastbeitrag näher vorzustellen. Aber nicht nur dort können Gastbeiträge sinnvoll sein. Auch auf Online-Magazinen oder Blogs, die von Ihrer Zielgruppe konsumiert werden, sollten Sie sich nicht scheuen, Ihr Expertenwissen für einen Artikel anzubieten.

Es versteht sich von selbst, dass Gastbeiträge nicht werblich sein dürfen. Wie aber sind sie dann hilfreich für Ihre Online-PR? Dieser Brückenschlag gelingt Ihnen mithilfe von e-Books, White Papern oder Checklisten, die per Link auf Ihre Website führen. Auch visuelle Elemente wie Infografiken, Memes oder Statistiken sind hilfreich. Sie können mit Ihrem Logo gebrandet werden und auch einen Link (als Text im Bild) beinhalten.

Tipp 5: Backlinks

Darüber hinaus kann es sinnvoll sein, wenn Sie sich aktiv an Diskussionen beteiligen – etwa unter Beiträgen zu Ihrem Expertengebiet, auf Frage-Portalen, anderen Blogs, in Listicles oder in den Social Media. Verweisen Sie mit einem Backlink auf Ihre eigenen Inhalte – beispielsweise auf Ihre Blog, eine Landingpage oder Ihren Onlineshop.  Das schafft weitere Berührungspunkte, Suchergebnisse und sorgt – mit etwas Glück – auch für steigenden Traffic. Nutzen Sie Gelegenheit auf Ihrer Website zusätzliche Inhalte anzubieten, wie beispielsweise White Paper oder Checklisten. Wenn Sie diese Content-Ressourcen im Austausch mit Kontaktdaten Ihrer Interessenten anbieten, dann gelingt Ihnen auf diese Weise sogar Leadgenerierung.

Mehr zum Thema Online-PR

Wer sich mit Online-PR beschäftigt, der sollte auch deren Vorteile, Nutzungsmöglichkeiten und Strategien kennen. Denn das ist die Grundlage für Unternehmen zur Umsetzung Ihrer digitalen Öffentlichkeitsarbeit.

Lesen Sie unseren Basisartikel:

Jetzt kostenlos testen

Sie wollen Ihre erste Online Pressemitteilung an Presse- und Fachportale versenden? Legen Sie am besten sofort los. Testen Sie PR-Gateway kostenlos und unverbindlich.

Jetzt kostenlos den Presseverteiler PR-Gateway testen

Bitte bewerten Sie diesen Beitrag
[Gesamt: 4 Durchschnitt: 5]
Lana Nuth
Lana Nuth ist nach ihrem Studium der Germanistik und Kommunikations- und Medienwissenschaften an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf nun als Social-Media-Managerin bei der Adenion GmbH für die Bereiche Social Media, Online-PR und Content-Marketing zuständig.

2 thoughts on “5 Online-PR und Marketing Erfolgstipps für Gründer und Startups”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und behandeln Ihre Daten vertraulich.

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein. (Sie können die Zustimmung jederzeit widerrufen.)

Folgen Sie uns

Sprechen Sie uns an

Telefon: +49 2181 7569-277, E-Mail: kundenservice