Fundstücke im Februar

Unsere Fundstücke zu Online-PR und Social Media – 26.02.2018

#Lifestyle-PR, #Storytelling, #DigitaleTransformation und #Textoptimierung – Diesen bunten #Contentmix bieten unsere #Fundstücke im Februar. Kennen Sie noch weitere interessante Beiträge zu den Themen Online Marketing, Social Media oder Content Marketing? Dann freuen wir uns über einen Kommentar, gerne direkt mit Link zum Beitrag.

Tipps und News zu Content Marketing, Online-PR und Online Marketing

“Das Kommunikationsverhalten verändert sich und die Online PR sollte darauf reagieren.” Grund dafür ist das rasante Voranschreiten der digitalen Transformation. Stephanie Kowalski ist der Meinung, dass für den digitalen Dialog eine umfassende und integrierte Kommunikation stattfinden sollte. Welche Alternativen es zur klassischen Pressemitteilung gibt, und nach welchen Trends und Entwicklungen Sie 2018 Ausschau halten sollten, verrät sie Ihnen außerdem in ihrem Beitrag Online PR: Trends & Best Practices im Jahr 2018.

In der heutigen Zeit wollen Konsumenten in der Markenkommunikation selbst das alltäglichste Produkt mit einem bestimmten Lebensgefühl vermittelt bekommen. Vor allem das Medienverhalten der jüngeren Zielgruppen hat sich bereits komplett geändert. Hier setzt die Lifestyle-PR an. Wie Brands mit Emotionen und Influencern ihre Zielgruppen erreichen berichtet Volker Thoms auf pr-journal.de.

“Werberischen „Frontalunterricht“ gibt es nicht mehr.” Daher ist das Erzählen von packenden Geschichten, die Sympathie und Identifikation hervorrufen, in der Kommunikation immer wichtiger. Ob und wann diese Stories eigentlich wahr und glaubwürdig sein müssen, erfahren Sie in Michael Schärs Artikel Storytelling und Glaubwürdigkeit in der Unternehmenskommunikation.

„Die Erwartungen der Verbraucher sind auf einem Allzeithoch, die Aufmerksamkeitsspannen dagegen auf einem Allzeittief.“ Dies stellt eine enorme Herausforderung dar, wenn es darum geht, mit Ihren Inhalten Ihre Kunden zu erreichen. Wie sollten Inhalte gestaltet sein, die bei Konsumenten wirklich gut ankommen und welche Fehler sollten vermieden werden? Letztendlich macht die Qualität der Inhalte den Unterschied und entscheidet über Kundenloyalität und Umsatz, schreibt Axel Schaefer. Weitere Antworten liefert er in seinem Artikel Viel Information, wenig Werbung – Adobe-Studie zeigt, wie sich Nutzer Inhalte wünschen.

Wie Sie Content Marketing gezielt nutzen können, um Ihre potentiellen Kunden in jeder Etappe der Customer Journey positiv zu beeinflussen, verrät Ihnen Paul Francis Steele. Dies ist dringend notwendig, denn den Konsumenten fehlt vermehrt das Vertrauen in Werbung, sodass es immer schwerer wird Besucher zu Kunden zu machen. Lesen Sie weiter im Beitrag So erstellt ihr relevante Inhalte für die gesamte Customer Journey um zu erfahren, welche Inhalte und Medien in den verschiedenen Etappen der Customer Journey wirkungsvoll sind.

“Mit einer kontinuierlichen Optimierung der Conversion Rate kann man nicht nur mehr Umsatz erzielen, indirekt zahlen die Maßnahmen auch auf SEO ein.” Wenn Sie mit Ihrer Website ein höheres Ranking in den Suchergebnissen erzielen wollen, dann lesen Sie Andreas Engelhardts Artikel Conversions: Wichtiger Rankingfaktor für Suchmaschinen. Hier erklärt er, was die Conversion Rate ist, wie man sie optimieren kann und wie sie die Suchmaschinenoptimierung bedingt.

Tipps und News zu Social Media, Blogs und Influencer Marketing

„Sei die Quelle, die andere benötigen, um Antworten auf ihre Fragen zu finden! Du kannst damit nur gewinnen, denn du präsentierst dich als der Experte, der weiß was in der Branche läuft und wichtig ist.“ So ermutigt Daniela Sprung ihre Leser, Content Curation in ihre Kommunikationsstrategie zu integrieren. In ihrem Artikel schreibt sie darüber, warum es wichtig ist, den Content von anderen zu teilen und diesen Weg aktiv für sich selbst zu nutzen. Eine egoistische Herangehensweise, mit dem alleinigen Ziel, dass auch die eigenen Inhalte weiterverbreitet werden, sei nämlich in diesem Fall nicht angebracht. Lesen Sie weiter in: Warum nur Experten Inhalte von anderen teilen.

Damit Sie in Zukunft nicht noch mehr Zeit für die Korrektur und Optimierung Ihrer Beiträge investieren, ist die Nutzung eines Textanalyse-Tools empfehlenswert. Eine Masse an Füllwörtern und Phrasen sollte in Ihrem Text nichts zu suchen haben. Relevante Keywords hingegen unbedingt. Wie Sie mit einem Textanalyse-Tool Abhilfe bei der Textoptimierung schaffen können, um Ihre Texte fit fürs Internet zu machen, verrät Ihnen Monika Zehmisch in ihrem Beitrag Textoptimierung mit dem Textanalyse-Tool.

Es ist enorm wichtig, die Präferenzen und Verhaltensweisen der Follower zu kennen, wenn eine erfolgreiche Nutzung von Influencern Ihr Ziel ist. So haben, laut der Studie “The Psychology of Following”, die Glaubwürdigkeit und Reputation von Influencern für die Deutschen eine extreme Bedeutung. Weitere Erkenntnisse, die Sie sich zu nutze machen können, hat Niklas Lewanczik in seinem Beitrag Psychologie der Follower – Wie das Wissen um Nutzerverhalten dein Influencer Marketing beeinflusst zusammengefasst.

Durch Monitoring und Analyse von User-generated Content (UGC) können wertvolle Insights für die Reputationsmessung gewonnen werden. Außerdem liefert es Ihnen wichtige Daten, die als Grundlage für die Ausrichtung der Kommunikation in den Social-Media-Kanälen dienen können. Doch Kommunikatoren stehen vor einer Herausforderung: Wie können  Einzelaussagen von Nutzern im Social Web zu einer kollektiven Wahrnehmung der Zielgruppe zusammengefasst werden? Lydia Kraske stellt in ihrem Beitrag Wie man User-generated Content richtig misst die Antwort in Form eines Praxisleitfadens vor.

Bitte bewerten Sie diesen Beitrag
[Gesamt: 2 Durchschnitt: 5]
Lena Korsten
Corporate Communications at ADENION GmbH
Zum Abschluss ihres Studiums in International Marketing an der Fontys International Business School in Venlo, ist Lena Korsten jetzt zuständig für Online-PR, Content Marketing und Social Media bei der ADENION GmbH.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und behandeln Ihre Daten vertraulich.

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein. (Sie können die Zustimmung jederzeit widerrufen.)

Folgen Sie uns

Sprechen Sie uns an

Telefon: +49 2181 7569-277, E-Mail: kundenservice