pr-fundstuecke-august-2018

Unsere Fundstücke zu Online-PR und Content Marketing – 27.08.2018

#ContentMarketing, #InfluencerMarketing, #PRTrends und #OnlinePR – Unsere #Fundstücke im August bietet Ihnen die besten Beiträge zu aktuellen PR-Themen. Fallen Ihnen weitere interessante Themen ein oder haben Sie selbst interessante Beiträge gefunden zu Online Marketing, Social Media oder Content Marketing? Dann freuen wir uns über einen Kommentar, gerne direkt mit Link zum Beitrag.

Tipps und News zu Content Marketing, Google My Business und Influencer Marketing

Oft gelten B2B-Themen als langweilig, weil Sie zu technisch sind und auf spezielle Geschäftsfelder oder Themen-Nischen zielen. Aber vor allem Fachexperten sind Freunde von qualitativ hochwertigem Content. Auch im B2B-Bereich hat sich das Content Marketing deshalb als Marketing-Instrument etabliert. Vor allem Inhalte, die Anwendernutzen darstellen, werden im B2B-Bereich als glaubwürdig angesehen. Allerdings stellen sich Unternehmen noch immer zu deutlich in den Mittelpunkt ihrer Inhalte und nicht den Kunden oder Interessenten, wie Mark Herten und Elena Koch meinen. In ihrem Text auf Marconomy beschreiben sie, wie es im B2B Content Marketing gelingt mit nutzwertigen Inhalten zum Erfolg zu kommen.

Passend zum Thema bieten wir den Leitfaden: Content Marketing und PR in der B2B-Kommunikation. Darin erklären wir Ihnen, wie Unternehmen mit einer cleveren Content Marketing Strategie relevante und zielgruppenorientierte Inhalte gestalten und mit den Instrumenten der Online-PR und der Social Media weitreichend verbreiten können.

Für Unternehmen stellen Influencer ideale Markenbotschafter dar, die glaubwürdig Informationen an Zielgruppen kommunizieren können. Vor allem in Unternehmen selbst gibt es oftmals Mitarbeiter, die sich als Corporate Influencer eignen. Als Fans und Experten für ihr Fachgebiet können diese Mitarbeiter dem Unternehmen als Multiplikatoren für den direkten Kontakt mit potenziellen Kunden dienen. Aber um Corporate Influencer im Unternehmen überhaupt zu finden, benötigt es vor allem Geduld. Auf welche Fallstricke Sie bei der Suche und dem Aufbau von Corporate Influencern achten sollten, erklärt René Weber in seinem Beitrag Warum zwischen Wunsch und Realität meist eine riesige Lücke klafft.

Interaktion und der aktive Dialog sind der Schlüssel zu erfolgreicher Kommunikation. Das gilt für die Alltagskommunikation genauso wie für Unternehmen, die mit ihrer Zielgruppe in Kontakt treten wollen. Allerdings fällt das aktive Zuhören vielen Unternehmen schwer. Oft werden Inhalte und Botschaften gesendet, ohne zu beachten, ob tatsächlich Mehrwert geboten wird, Kundeninteressen getroffen werden oder der richtige Kanal gewählt wurde. Die Folge ist, dass Reaktionen unbemerkt bleiben, Feedback nicht beachtet und der Dialog unterbunden wird. Wie diesem Defizit vorgebeugt werden kann, verrät Isabella Ruff in Ihrem Beitrag Strategische Kommunikation − Unternehmen hören zu wenig zu.

Mit Google My Business haben Unternehmen die Möglichkeit, sich im sogenannten Knowledge Panel der Suchergebnisse mit aktuellen Informationen, hilfreichen Beiträgen und News zu präsentieren. Der News-Charakter aktueller Beiträge auf dem „Google My Business“-Profil verleiht dem Businesseintrag zusätzlichen Schub und sorgt für mehr Reichweite und Sichtbarkeit. Wie Sie Google My Business für Ihr Unternehmen ideal nutzen, um Interessenten und Kunden zu erreichen, verrät Adenion Geschäftsführerin Melanie Tamblé in einem Gastbeitrag auf unternehmer.de: Google My Business: Die besten Tipps für dein Unternehmen.

Zu viel Werbung auf zu vielen Medien und Kanälen hat dazu geführt, dass der Kunde immer unaufmerksamer für neue Werbung und Kommunikation wird. Das Content Marketing setzt genau an dieser Stelle an, um die Zielgruppen mit interessanten und relevanten Inhalten zu erreichen. Im Content Marketing geht es vor allem darum, sich in die Zielgruppe hineinzuversetzen und deren Bedürfnisse und Interessen wahrzunehmen. Aber auch im Content Marketing reicht eine gute Geschichte allein nicht mehr aus. Daten können dabei helfen, Kunden wirklich zu verstehen und Content gezielt nach deren Bedürfnissen zu erstellen. Wie Sie Ihr Content Marketing auf den nächsten Level bringen, zeigt Ihnen Franziska von Lewinski.

Tipps und News zu Social Media, Online PR und Visual Content

Content Marketing hat sich im Marketing Mix mittlerweile etabliert. Doch der Content-Shock ist Realität. Das ist der Grund, weshalb die Aufmerksamkeit von potenziellen Kunden und Lesern für neue Inhalte immer stärker abnimmt. Gleichzeitig führt das Überangebot von Inhalten dazu, dass der Druck auf Unternehmen, sich vom Wettbewerb abzuheben, immer größer wird. Um den eigenen Inhalten Geltung zu verschaffen ist es notwendig, die Content Strategie entlang der Customer Journey auszurichten. Dadurch werden die Ziele des Unternehmens beachtet und die Kunden mit Mehrwert versorgt, wann und wo sie ihn tatsächlich benötigen. Wie Sie eine Content-Marketing-Strategie entlang der Customer Journey entwickeln, erklärt Olaf Kopp.

Das Ziel erfolgreicher Unternehmen ist unter anderem, sich von der Konkurrenz abzuheben, um die Aufmerksamkeit der Kunden zu erhalten. In der schnelllebigen Internet- und Social-Media-Welt eignen sich vor allem visuelle Inhalte dazu, das Interesse von Kunden zu wecken und deren Aufmerksamkeit zu erhalten. Außerdem bietet visueller Content mehr Anreize für Kunden, um länger auf einem Blog oder Website zu bleiben. Welche Vorteile visueller Content noch für Ihre PR-Arbeit bietet und wie Sie mit der richtigen Video-Art die Extrameile im Marketing gehen, zeigt Ihnen Jan Schulze-Siebert.

Auf den Social-Media-Kanälen entstehen fast täglich neue Trends. Genauso schnell, wie sich Interessen von Usern ändern und beeinflussen lassen, müssen Unternehmen und Marken auf diese Veränderungen reagieren können. Neue Medien-Formate verändern ständig die Art der Kommunikation und machen neue Ansätze der Interaktion notwendig, um mit Kunden und Usern in Kontakt zu treten und zu bleiben. Einer dieser neuen Trends sind Stories auf Facebook, die sich soweit entwickelt haben, dass sie den bisherigen News-Feed ersetzen, wie Jan Firsching meint. Wie genau die Stories die Kommunikation auf Facebook verändern und wie Unternehmen damit umgehen können, beschreibt er in seinem Beitrag Mehr Posts & weniger Interaktion auf Facebook = Stories sind der neue Feed.

Ein gut gepflegter Presseverteiler mit persönlichen Kontakten ist der erste Weg, um Kontakt zu Entscheidern in den Printmedien und Online-Magazinen aufzubauen. Doch besonders in kleinen und mittelständischen Unternehmen fehlen meist die Kapazitäten zum Aufbau und der Pflege eines Presseverteilers und direkter Journalistenkontakte. KMUs und Start-Ups sind jedoch besonders auf Veröffentlichungen angewiesen, um sich bekannt zu machen. In ihrem Beitrag zeigt Monika Zehmisch Ihnen, wie Sie mit Online-PR Journalisten erreichen und gleichzeitig die Reichweite und Sichtbarkeit mit Ihren PR-Botschaften insgesamt steigern können.

Damit Sie mit Ihren Themen die maximale Aufmerksamkeit und mit Ihren PR-Botschaften die optimale Reichweite erzielen, müssen Sie von Kunden und interessierten Lesern wahrgenommen werden. Durch die Suche nach Keywords werden Kunden in den Suchmaschinen, die relevantesten Ergebnisse an vorderster Stelle angezeigt. Damit das auch mit Ihren Informationen und Texten funktioniert, sollten Pressetexte SEO-optimiert sein. Doch viel zu häufig gleichen SEO-optimierte Texte Keyword-Wüsten ohne wirklichen Zusammenhang oder Lesefluss. Für Ihre Zielgruppe sind solche Texte kaum interessant. Wie man SEO Pressetexte schreibt, die auch Lesern gefallen, erklärt Ihnen Ursula Martens.

Die unterschiedlichen Social-Media-Kanäle bieten für Recruiter riesiges Potential, um neue Mitarbeiter zu finden. Allerdings gehört zum Recruiting auf den Social Media einiges an Know-How dazu. Denn es geht beim Social Recruiting nicht allein darum Personal zu gewinnen. Um auf Facebook, Twitter, Xing, LinkedIn und Co potentielle Talente zu überzeugen, muss aktiv und langfristig kommuniziert werden. Es geht beim Social Recruiting vor allem darum, eine persönliche Beziehung zwischen potenziellen Arbeitnehmern und dem Unternehmen herzustellen. Wie das am besten funktioniert und was die Personalgewinnung im Social Web ausmacht, erklärt Keyvan Haghighat.

Bitte bewerten Sie diesen Beitrag
[Gesamt: 3 Durchschnitt: 5]
Bastian Rappl
Nach seinem Abschluss an der Universität von Amsterdam mit einem Master in Linguistik ist Bastian Rappl nun für Online-PR, Content-Marketing und Social Media bei der Adenion GmbH zuständig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und behandeln Ihre Daten vertraulich.

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein. (Sie können die Zustimmung jederzeit widerrufen.)

Folgen Sie uns

Sprechen Sie uns an

Telefon: +49 2181 7569-277, E-Mail: kundenservice