Studie: Die neue Medienmacht der Online-Pressemitteilungen

Online-Pressemitteilungen im Social Web lesen Journalisten und andere Zielgruppen

Pressemitteilung gewinnen im Social Web an Bedeutung
Studie belegt, dass Online-Pressemitteilungen im Social Web an Bedeutung gewinnen, um Kunden und die breite Öffentlichkeit direkt zu erreichen

Der neue Social Media Trendmonitor „Kommunikationsprofis, Journalisten und das Web“ von News aktuell und Faktenkontor belegt die zunehmende  Bedeutung von Pressemitteilungen im Internet. Waren es früher in erster Linie  Journalisten, die beim Versand von Pressemitteilungen im Fokus standen, nutzen die  Unternehmen vermehrt Online-Mitteilungen, um direkt in Kontakt  zu Kunden und die breite Öffentlichkeit zu treten.
Auch der direkte Versand von Bildern, Videos oder Dokumenten im Social Web  verbessert die Resonanz auf PR-Meldungen. Online-Pressemitteilungen, wie sie beispielsweise über PR-Gateway versandt werden,  sind der Studie zufolge auch für Meinungsführer und Mutiplikatoren außerhalb der Medien von großer Bedeutung.

90 Prozent der Pressesprecher wählen den direkten Dialog mit den Zielgruppen
Für neun von zehn Pressesprechern spielt das einstige Monopol der Journalisten als Empfänger von Unternehmensnachrichten keine Rolle mehr. Für sie sind Kunden, Wettbewerber und die breite Öffentlichkeit eine zunehmend gleichberechtigte Zielgruppe für ihre Botschaften.  Auch die Kollegen aus den PR-Agenturen sind zu 81 Prozent der Überzeugung, dass die direkte Kommunikation mit allen relevanten Zielgruppen im Fokus ihrer Arbeit steht.

Der neue Trend in der PR-Kommunikation: Multimedia
Ein weiteres Ergebnis der Studie: PR-Profis messen dem Versand von zusätzlichem Material zur Online-Pressemitteilung eine hohe Bedeutung bei. Nach Ansicht von 81 Prozent der Unternehmens-Pressestellen und 87 Prozent der PR-Agenturen erhöht der Versand von Fotos, Grafiken und Videos entscheidend die Resonanz. Nicht verwunderlich, da multimediale Elemente besonders dafür geeignet sind, komplexe Sachverhalte zu erläutern und darüber hinaus zusätzliche Leseanreize anzubieten.

Sieben Goldene Regeln für Online-Pressemitteilungen
Der PR-Gateway Praxisleitfaden 7 Geheimnisse erfolgreicher Online-Pressemitteilungen fasst die wichtigsten Dos und Don’ts für optimale Online-Pressemitteilungen zusammen:

Beispiel: Formfehler vermeiden
Viele Pressemitteilungen scheitern schon an formalen Kriterien. Bereits kleine Formfehler können zu einer Ablehnung der Pressemitteilung führen. Aus diesem Grund ist es wichtig, auf die korrekte Form der Pressemitteilung zu achten.

Auch Online-Pressemitteilungen sollten den gleichen Formkriterien einer klassischen Pressemitteilung folgen. Dazu gehören:

– eine aussagekräftige Überschrift (Header)
– ein Einführungstext (Teaser) mit den wichtigsten Inhalten in 2-3 Sätzen
– der eigentliche Pressetext (Body) in 3-5 gut lesbaren Absätzen
– ein Abbinder (Boilerplate) mit den Unternehmensinformationen
– Kontaktinformationen und Ansprechpartner.

Ganz wichtig sind die vollständigen Kontaktinformationen mit Ansprechpartner, Anschrift und Kontaktangaben (E-Mail und Web-Adresse). Da Pressemitteilungen im Internet dauerhaft gespeichert bleiben, sollte die E-Mail-Adresse im Kontakt so gewählt werden, dass sie dauerhaft gültig bleibt. Statt ans.schmitz@unternehmen.de sollte daher lieber pressekontakt@unternehmen.de gewählt werden. Eine neutrale E-Mail-Adresse ist auch dann noch zustellbar, wenn sich Zuständigkeiten oder Ansprechpartner im Unternehmen ändern.

Im Internet werden Texte ‚gescannt’, daher ist es bei Online-Pressemitteilungen besonders wichtig, den Text übersichtlich zu formatieren. Je strukturierter ein Text ist, desto besser ist er für den Leser erfassbar. Optimal sind 2-3 Abschnitte mit Zwischenüberschriften sowie jeweils einem Textabsatz, damit man die einzelnen thematischen Abschnitte direkt erkennen und gut lesen kann. Für eine bessere Lesbarkeit ist auch die Verwendung von verschiedenen Schriftarten und Schriftstilen (fett, kursiv) zu empfehlen. Für Online-Pressemitteilungen sollte man außerdem eine klare Ausdruckweise und konsistente Formulierungen verwenden: Wortspiele, Anspielungen oder Doppeldeutungen sollte man in Pressemitteilungen besser vermeiden.

Bildrechte liegen bei: © Marco2811 – Fotolia.com

Leitfaden "Sieben Goldene Geheimnisse erfolgreicher Online-Pressemitteilungen"

 

Weitere nützliche Tipps für die Optimierung sowie inhaltliche und formale Aufbereitung Ihrer Online-Pressemitteilungen finden Sie im Praxisleitfaden
7 Geheimnisse erfolgreicher Online-Pressemitteilungen“.

Den Leitfaden hier kostenlos abrufen:

Jetzt anfordern Button

Bitte bewerten Sie diesen Beitrag
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]
Online-PR- und Social Media Manager at ADENION GmbH
Nach seinem erfolgreich abgeschlossenen Studium zum Online-Redakteur an der Fachhochschule Köln begann Michael Schirrmacher ein 18-monatiges Volontariat im Bereich Online-PR und Social Media bei der ADENION GmbH. Seit über drei Jahren verantwortet er nun die Unternehmenskommunikation als leitender PR- und Social Media Manager.

PR-Gateway PR-Kalender 2021

Folgen Sie uns

Sprechen Sie uns an

Telefon: +49 2181 160 22 55, E-Mail: kundenservice