Suchmaschinen-Ranking

3 Dinge, die PR-Profis über SEO und Google wissen sollten

So bringen Sie Ihre PR-Botschaften in die Suchmaschinen

Über 86,7%  der Deutschen „googeln“ sich durchs Web. Die Recherche nach Informationen und Produkten startet also fast immer in einer Suchmaschine. Auch 99%  der Journalisten starten ihre Artikelrecherche im Internet. Wer im Internet gefunden werden möchte, muss in den Suchmaschinen präsent sein. Doch wie kommen die PR-Botschaften in die Suchmaschinen?

Beim Thema Suchmaschinenoptimierung lehnen sich die meisten PR-Profis entspannt zurück und überlassen dieses Feld den Webmastern und Programmierern. Doch weit gefehlt, denn die Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist längst keine Disziplin mehr für Nerds und Freaks, sondern für jeden, der mit Inhalten und Texten im Internet arbeitet.

Nur etwa ein Drittel des Suchmaschinenrankings (= Position einer Website in den Suchmaschinen) wird durch die technische Webseiten-Optimierung (On-Page Optimierung) beeinflusst. Den überwiegenden Einfluss haben Maßnahmen außerhalb der eigenen Website (Off-Page Optimierung). Der Erfolg in den Suchmaschinen liegt somit maßgeblich in den Händen von Marketing- und PR-Profis und die Suchmaschinen-PR wird zunehmend zur Königsdisziplin für PR Verantwortliche und PR-Agenturen.

1. Inhaltliche Relevanz ist oberstes Bewertungskriterium für die Suchmaschinen

Seit Jahren geistern Mären und Mythen von Pandas, Kolibris und Pinguinen durch das Netz und bringen große Verwirrung und noch mehr Missverständnisse über die Kriterien einer guten Suchmaschinenoptimierung. Doch was bedeuten diese geheimnisvollen Algorithmen von Google & Co. eigentlich?

Suchmaschinen sind eigentlich gar nicht so schwer zu verstehen. Das oberste Ziel von Suchmaschinen ist, relevante Suchergebnisse zu produzieren. Dafür durchsuchen die Suchmaschinen das Internet kontinuierlich nach neuen Inhalten (Content) zu bestimmten Suchbegriffen (Keywords) und legen diese kategorisiert im Suchmaschinenindex ab. Dabei bewerten die Suchmaschinen die Webinhalte vor allen nach folgenden Kriterien:

  1. Qualifizierte Inhalte (Content) zu themenrelevanten Suchworten (Keywords)
  2. Qualitative Verlinkung von anderen themenrelevanten Websites auf die eigene Website (Backlinks)

Relevant ist das, was die Suchenden tatsächlich interessiert und was sie auch wirklich lesen (Verweildauer). Das, was für Menschen interessant ist, ist auch für die Suchmaschinen relevant.

Die Algorithmen der Suchmaschinen bewerten die Webinhalte daher nach verschiedenen inhaltlichen und sprachlichen Kriterien:

  • Themenrelevanz: Stehen die Inhalte und Schlagworte in einem sinnvollen sprachlich-inhaltlichen Zusammenhang zum Gesamtkontext der Seite?
  • Redaktionelle Qualität: Sind die Inhalte gut geschrieben und leicht verständlich?
  • Textstruktur: Ist der Text gut aufgebaut und leicht zu lesen?

Ähnliches gilt für die Link-Struktur. Links von anderen Websites werden von den Suchmaschinen wie Empfehlungen für die verlinkte Website bewertet. Dies gilt vor allem, wenn die Inhalte der verlinkten Websites in einem inhaltlich relevanten Kontext zueinander stehen. In erster Linie dienen die Links jedoch, um eine direkte Verbindung vom Text zu Ihrem Unternehmen zu schaffen, auf weiterführende Informationen zu leiten oder direkt zum Verkauf (Point of Sale).

Die Entwicklung relevanter Themen, Inhalte und Texte sind die klassische Domäne der PR. Eine qualitative Verlinkung entsteht durch die Veröffentlichung solcher Texte auf vielen verschiedenen Websites im Internet. Veröffentlichte Texte auf verschiedenen Websites und Portalen im Internet schaffen eine qualitative Verlinkung.

2. Keywords und Links für eine bessere Auffindbarkeit und Vernetzung

Erfolgreiche Online-PR braucht mehr als das Wissen um die inhaltliche und redaktionelle Qualität von Online-Texten. Sie braucht vor allem Wissen um die Bedeutung von Keywords und Links in Online-Texten.

Als Keywords werden Suchbegriffe bezeichnet, die von Internetnutzern in Suchmaschinen eingegeben werden. Die Suchmaschine vergleicht die eingegebenen Keywords mit den Inhalten der in ihrer Datenbank indizierten Websites. Die Verwendung von Keywords in Online-Pressemitteilungen, Fachbeiträgen, Blog- oder Social Media Posts sind entscheidend, um die Inhalte den entsprechenden Suchbegriffen zuzuordnen und in den Ergebnislisten anzuzeigen. Denn, nur das, was gesucht wird, kann auch gefunden werden.

SEO und Online-PR: Nur das, was gesucht wird, kann auch gefunden werden Klick um zu Tweeten

Die wichtigsten Positionen für die Platzierung von Keywords sind insbesondere Textüberschriften, Einführungstexte (Teaser) sowie Bildunterschriften und -beschreibungen. Nicht umsonst heißt es: „Die Suchmaschinene ist das Tor zum Internet, Keywords sind die Schlüssel zum Öffnen dieses Tores.“

Keywords sind die Basis für die Auffindbarkeit Ihrer Online-PR Texte in den Suchmaschinen. Nehmen Sie sich daher Zeit, um zu überlegen, welches die wichtigsten Suchbegriffe sein könnten, nach denen Ihre Zielgruppen suchen und integrieren Sie diese Keyword sinnvoll in Ihre Texte

Mehr Tipps für Keywords und Links finden Sie hier.

 

3. PR Distribution und Content Seeding: So kommen Ihre PR-Botschaften zu den Menschen

Es reicht nicht aus, Ihre PR-Inhalte und Texte nur auf Ihrer Website oder auf einem Portal im Internet zu veröffentlichen, denn nur ein Bruchteil Ihrer potentiellen Leser findet den Weg direkt dorthin. Relevante Inhalte brauchen Reichweite und Reichweite erhalten Sie nur durch Distribution über viele verschiedene Webseiten und Portale. Die Veröffentlichung von PR-Inhalten auf vielen verschiedenen Websites und Portalen schafft viele verschiedene Fundstellen für Ihre Zielgruppen. Durch eine Veröffentlichung auf vielen verschiedenen Portalen werden die Inhalte auf mehrfach indiziert.

Zur Distribution und zum Content Seeding zählen:

  • Veröffentlichung von Pressemitteilungen auf Presseportalen, Themen- und Fachportalen
  • Veröffentlichung von Pressemitteilungen und Fachbeiträgen in Business- und Experten-Netzwerken
  • Veröffentlichung von News und Beiträgen auf dem Corporate Blog und das Teilen des Beitrags über die Social Media Kanäle
  • Verbreitung von Blogbeiträgen über Online-Pressemitteilungen und Redaktions-Netzwerken
  • Verbreitung von Bildern und Dokumenten in Bilderportalen und Content-Netzwerken

Mehr Tipps für Keywords und Links finden Sie hier:

Fazit: Content is King – Distribution is Queen

Gut geschriebene Texte mit relevanten Inhalten und Schlüsselbegriffen zu bestimmten Themen bieten daher eine gute Grundlage, um in den Suchmaschinen gefunden zu werden.
Vor allem Pressemitteilungen und andere redaktionelle PR-Beiträge sind ideales ‚Futter’ für die Suchmaschinen. Pressemitteilungen sind aktuell und enthalten viel redaktionellen Text. PR-Beiträge mit relevanten Inhalten bieten Mehrwerte für die Zielgruppen und stehen immer in einem inhaltlich relevanten Kontext zur eigenen Website. Links in den PR-Texten führen interessierte Leser auf Ihre Website und schaffen somit eine kontextuelle Vernetzung.

Die Verbreitung von PR-Texten über viele verschiedene Portale im Internet schafft viele verschiedene Fundstellen für Ihre PR-Botschaften und somit viele mögliche Anlaufstellen für Ihre potentiellen Leser.

Weitere Beiträge zum Thema:

Bitte bewerten Sie diesen Beitrag
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]
Online-PR- und Social Media Manager at ADENION GmbH
Nach seinem erfolgreich abgeschlossenen Studium zum Online-Redakteur an der Fachhochschule Köln begann Michael Schirrmacher ein 18-monatiges Volontariat im Bereich Online-PR und Social Media bei der ADENION GmbH. Seit über drei Jahren verantwortet er nun die Unternehmenskommunikation als leitender PR- und Social Media Manager.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und behandeln Ihre Daten vertraulich.

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein. (Sie können die Zustimmung jederzeit widerrufen.)

Folgen Sie uns

Sprechen Sie uns an

Telefon: +49 2181 7569-277, E-Mail: kundenservice